Tagesblick

Tagesblick- Wir bleiben Zuhause


Auch wenn ich zu hause bin werde ich mir mal einen Duft auflegen. Schließlich sollte man sich während der Ausgangs Beschränkung nicht völlig gehen lassen.

Heute ist mir total langweilig. Ich kann ja nicht jeden Tag in der Wohnung putzen. Das bringt mich auch nicht weiter. allerdings warte ich noch darauf dass mein Freund feierabend hat und wir werden dann erstmal einkaufen fahren. Wir müssen unbedingt einige Lebensmittel einkaufen.

Redhead

Deshalb habe ich mir heute die Haare gefärbt. Ich habe mir gedacht ich muss mal heute für mich selbst was machen. Eigentlich wollte ich ja zum Friseur und mir dort die Haare machen lassen. Aber die Friseure haben ja geschlossen. Und wenn tatsächlich bis nach Ostern nichts geht, möchte ich nicht bis dahin warten. Ich weiß dass es blöd ist und der Umsatz dem Friseur genommen wird, aber ich habe keine Lust mich wegen diesem ganzen Scheiß hier gehen zu lassen.deshalb habe ich selber Hand an die Haare gelegt. Kupferrot, man könnte auch sagen kupferblond. Am Anfang ist es noch etwas dunkel aber nach zweimal waschen sind die Haare dann doch deutlich heller.

Und nun werde ich mir noch einen Kaffee machen und diesen in aller Ruhe trinken. Vielmehr außerdem Einkauf passiert heute nicht mehr. Mir fällt aber gerade ein dass ich unbedingt noch zwei drei Flaschen Rotwein einkaufen möchte. Der ist mir total ausgegangen und deshalb muss ich ihn nachher mit besorgen. Bloß nicht vergessen!

Tagesblick- Afro Locken


Mir ist eben dieses Bild in die Hände gefahren, von dem Jahr 2019 wo ich die Haare noch dunkel hatte und Afro Locken. Mit den Afrolocken fand ich eigentlich ganz gut. mit den Locken hatte ich natürlich mehr Volumen in den Haaren.

Ich habe von Natur aus die Haare wellig und in diesem Fall hatte ich etwas nachgeholfen. Aber eine Dauerwelle ist auf Dauer auch nicht gut für die Haare.obwohl sich in dieser Richtung einiges getan hat. Die Dauerwellen sind nicht mehr so aggressiv wie sie es früher einmal waren. Aber wenn man die Haare wachsen lassen will kann ich nur davon abraten. Letztendlich ist es doch immer noch recht aggressiv.

Und von der Haarfarbe schwarz bin ich auch abgekommen.dunkel macht doch ein Stück weit älter als wenn man die Haare etwas heller hat. Außerdem habe ich schwarze Haare lang genug gehabt und ab und zu muss man auch was neues ausprobieren. Im Moment fühle ich mich mit meinen kupferroten Haaren sehr wohl. Und wenn ich mal schnell eine Veränderung haben will setze ich mir eine Perücke auf. Ich habe ein paar Perücken, sodass ich meinen Typ von jetzt auf gleich verändern kann. Das macht Spaß und ich finde es auch in Ordnung.

Tagesblick- Frühlingsgefühle in Zeiten mit Covid-19


Die Frühlingsgefühle im Jahr 2020 sind wohl für jeden diesmal anders. In den Zeiten von covid-19 verändert sich viel. Ein jeder kennt es, wenn das Frühjahr anbricht und sich jeder auf die Sonnenstunden freut. Das ist die Zeit der Frühlingsgefühle!

Zum Frühlingsbeginn zieht es in der Regel die Menschen nach draußen. Man trifft sich in den ersten Biergärten oder verabredet sich mit Freunden zu Spaziergängen. All das sieht in diesem Jahr anders aus. Der ganz andere Frühling!wann hält Abstand voneinander und man sieht nicht so viele Menschen auf einem Fleck. Und wenn doch ein paar zusammen stehen dann in einem Abstand von 2 Metern. Frühlingsgefühle auf Distanz ist eben schwierig.

Mein Frühling in diesem Jahr heißt balkonien. Ich werde wohl meinen Balkon in diesem Jahr nutzen wie noch nie. Der Balkon hat bei mir eine ganz neue Bedeutung bekommen. Er ist ein Ort wo ich ganz entspannt an der frischen Luft sitzen kann ohne Angst zu haben irgendetwas anzufassen. Das ist ein unterfangen was gar nicht so einfach ist wenn man draußen unterwegs ist. Man ist gewohnt irgendwohin zu langen, und heute ist jede Berührung zu einem Gegenstand wohl überlegt.ich bin mal gespannt wie es über die Ostertage wird. Ob die Leute sich an die Ausgangssperre wohl halten? In der Regel ist zu dieser Zeit ein enormer Reiseverkehr. Die Familien besuchen sich untereinander. Das ist in diesem Jahr nicht möglich! Zumindestens wenn man sich an die Ausgangsbeschränkung hält. Dies wird ein Ostern in den wir einmal ganz anders erleben werden….

Tagesblick- Wo bekommt man Schutzmasken


Wo kommt man noch Schutzmasken her? Wenn es schon eng wird bei den Krankenhäusern und Kliniken, so stellt sich die Frage woher die Bevölkerung Atemschutzmasken herbekommt. Im Internet heißt es immer ausverkauft und bei den Apotheken braucht man auch nicht nachzufragen. Aber man ist ja hier in Deutschland, sowie in vielen anderen Ländern der Meinung dass die Bevölkerung ist auch nicht unbedingt braucht. Dagegen geht die Meinung in den asiatischen Ländern in eine ganz andere Richtung. Das Problem ist nur, dass wir hier in Deutschland nichts mehr produzieren und letztendlich die Atemschutzmasken Ausländern beziehen, die jetzt erstmal ihren eigenen Bedarf abdecken. Dabei kann man auch wieder merken wie klug unsere Politik und Wirtschaft ist. Natürlich kann man sagen dass konnte doch nicht vorhergesehen werden dass solch ein Virus kommt. Doch das konnte man vorher sehen! Die Frage war nur wann.

In dem Video habe ich mal humorvoll zusammengefasst.

Klar, wenn man zu Hause bleibt braucht man auch keine Atemschutzmaske. Aber wenn die Geschäfte wieder aufmachen und die Bevölkerung sich wieder uneingeschränkter bewegen darf, dann stellt sich doch wieder die Frage nach Atemschutzmasken. Es wäre schon schön wenn es da zu Lösungen gibt!

Atemschutzmasken zum Selberbasteln

Es kann einem ganz schummrig vor den Augen werden, wenn man im Fernseh oder auf den sozialen Netzwerken so manches mal sieht, wie die Menschen sich ihre Atemschutzmaske selber basteln. Man kann nur hoffen dass hier raus Lehren gezogen werden und wieder mehr in Deutschland produziert wird. Und das natürlich nicht nur in Bereichen von Atemschutzmasken, sondern auch in Bekleidung und vielen anderen Bereichen.


Jetzt muss ich erst einmal einen Kaffee trinken. Die Nachrichten waren ja wieder gespickt mit schlechten Meldungen! Aber dazu werde ich später kommen. zunächst werde ich erst einmal mehr meinen Kaffee gönnen, denn ohne Kaffee läuft bei mir nicht viel.

Kaffeepause

Wenn ich so zum Fenster heraus schaue blicke ich auf einen strahlend blauen Himmel. Allerdings ist es kalt! Aber trotzdem verführt das Wetter vor die Tür zu gehen. Es sollte zumindestens einmal um den Block laufen um ein wenig Sauerstoff zu tanken. Ich denke das werde ich tun und versuche dabei den covid-19 aus dem Weg zu gehen. immer dran denken mindestens 1,5 m Abstand zum nächsten zu halten damit die Übertragung des Coronavirus keine Chance hat. Kann man eigentlich nicht oft genug sagen, weil man draußen doch immer wieder Leute sehr dicht beieinander stehend sieht. So jetzt werde ich aber erstmal meinen Kaffee gewesen….

Wir bleiben Zuhause

Tagesblick- Wir bleiben Zuhause Woche 2


Covid_19 zwingt uns in die zweite Woche der Ausgangssperre. Man darf gespannt sein wie lange das noch gut geht. Es ist zwar wunderbar wenn man die Möglichkeit hat, die Zeit zu nutzen um dies Seele in der freien Natur einmal baumeln zu lassen. Doch diese Möglichkeit hat nicht jeder. Viele Familien sitzen in den Städten in ihren Wohnungen mehr oder weniger fest. Öffentliche Orte mit Menschenansammlungen sind derzeit nicht erlaubt. Da ist es gerade in den Städten schwierig sich aus dem Weg zu gehen. Zudem haben die Menschen bei schönem Wetter den Drang nach draußen zu gehen, was ja vermieden werden soll. Wenn man wie ich, die Möglichkeit hat die Natur zu genießen, ist das in derzeit mit Coronavirus ein entscheidender Vorteil.

Die pure Natur

Aber dennoch fehlt die Geselligkeit. Natürlich kann man sich per Telefon oder vis Internet mitteilen. Dennoch legt eine Distanz zwischen der Person mit der man spricht. Es fehlt die Nähe! Der Mensch ist nicht geschaffen um sich zu isolieren. Das hat die Natur uns nicht mitgegeben. Der Mensch hat nur deshalb überlebt weil er in einer Gemeinschaft war. Das war schon immer so und ist in diesen Zeiten von covid-19 deutlicher denn je.

Nun starten wir in die zweite Woche der Isolation und ich bin einmal gespannt wie diese verlaufen wird. Gespannt sein darf man auch , auf die Entwicklung der Wirtschaft. Da werden wohl düstere Jahre auf uns alle zukommen. In Zeiten von covid-19 ist es schwierig positive Gedanken zu haben. Wenn man den Fernseher einschaltet gibt es auch nur ein Thema. Und dieses heißt Coronavirus! Das sorgt für tiefe Sorges Falten auf der Stirn. Ich kann mir nicht vorstellen dass dieser Zustand noch lange anhalten wird…

Kochen Zuhause

Tagesblick- Essen aus der heimischen Küche


In Zeiten von Corona rückt die heimische Küche immer mehr in den Vordergrund. Die Restaurants haben geschlossenen und wenn überhaupt wird in manchen Fällen ein Lieferservice angeboten. Viele beschränken sich daher auf die eigene Küche und erfährt dadurch einen anderen Stellenwert. Wo man sonst Sonntags zum Italiener, oder sonstigem Restaurant vor Ort hinging, wird nunmehr dennje selbstgekocht. Ein gemütliches Dinner bei Kerzenschein Zuhause oder in unterhaltsamer Atmosphäre innerhalb der Familie. Vieles geschieht zwangsläufig so, wie so manche es noch aus ihrer Kindheit kenn. Gemeinsam am Tisch sitzen und das Essen genießen und sich dabei austauschen oder debattieren. Alles ist langsamer geworden. Ein Zustand in dem man sich erst einmal zurecht finden muss.

Ich kenne es noch aus meiner Kindheit, dass Essen gehen etwas ganz besonderes war. Viele konnten es sich gar nicht leisten außerhalb essen zu gehen. Heute ist es fast schon Normalität und die meisten können es sich leisten zu ihrem Gastronomen des Vertrauens zu gehen. Dies war nicht immer so, auch wenn es schon fast selbstverständlich ist. Es steht auch nirgends in Stein gemeißelt, das was ist immer so bleibt. Ein Leben ist lang! Wenn man auf sein eigenes Leben zurück blickt, so hat sich darum sehr viel verändert. Auch wurde mein Leben X mal umgestaltet durch irgendwelche Ereignisse. Und das war in den seltensten Fälle zum Positiven. Wie oft müssen sich Menschen neu erfinden und neu gestaltet. Das war auch schon vor Covid-19 so. Für andere wiederum verlief das Leben geradlinig. Für diese ist es natürlich in diesen Zeiten besonders schwer.

Aber wenn man mal auf die Zeitgeschichte der Menschheit blickt, so findet man immer wieder Geschehnisse in dem der Mensch vor einem Neuanfang stand. Ich habe die Vermutung daß es wieder soweit ist.

Zusammenhalt macht stark. Der Mensch lebt deshalb schon solange auf dieser schönen Erde, weil er im Kollektiv stark ist. Deshalb sollte man sich auf Werte wie Empathie, Gemeinschaft, und Zusammenhalt besinnen, als der schiere Wahn zu immer mehr und unentloser Unzufriedenheit.

Nur ein Gedanke von mir!

#Tagesblick #Kochen #Gastronomie #Corona #Covid-19

Obernburg am 28.03.2020

Tagesblick- Spazieren am Main


Das schöne Wetter musste genutzt werden, und wir sind direkt am Main entlang gelaufen. Wir sind von Obernburg Richtung Grosswallstadt gelaufen. Über die Schleuse haben wir der Main überquert und sind von Kleinwallstadt nach Elsenfeld gelaufen. In Elsenfeld haben wir wieder den Main überquert und sind wieder nach Obernburg gelaufen. Das gute daran ist, das auch Gehbehinderte je nach dem diese Wege laufen können, da es ebenerdig verläuft. Mit Ausnahme das Überqueren des Main’s könnte je nach Art der Gehbehinderung problematisch werden.

Die Schleuse ist die einzige und direkte Verbindung zwischen Großwallstadt und Kleinwallstadt. Wenn man mit dem Auto von Grosswallstadt nach Kleinwallstadt aufbrechen möchte, bleibt zum einen die Möglichkeit über die blaue Brücke bei Sulzbach am Main zu fahren, oder es geht auf nach Obernburg. Dort kann man dann übern den Main fahren und dann weiter von Elsenfeld nach Kleinwallstadt.

Auch mit dem Fahrrad kann man wunderbar diese Strecke abfahren. Man kann überhaupt sehr schöne Radrouten entlang des Main’s machen. Egal ob man in Richtung Aschaffenburg unterwegs sein möchte, oder Mainaufwärts nach Miltenberg. Es geht gibt zahlreiche Lokalitäten wo man einen Zwischenstopp machen kann.

Für alle die gerne mal einen Schiffsausflug machen möchten, haben die Möglichkeit von Miltenberg Mainaufwärts nach Aschaffenburg zu fahren oder umgekehrt. Aber auch Mainaufwärts in Richtung Wertheim. Auch Wertheim ist touristisch ausgelegt und ist ein Ausflug wert.

#Tagesblick #Ausflug #Main #Radtour #Wandern #Schifffahrt #Schleuse

Tagesblick- Wochenende in Corona Zeiten


Guten Morgen! Jetzt wird erstmal ein ausgiebiges Frühstück zu sich genommen. Wir haben jetzt das zweite Corona Wochenende mit Ausgangsbeschränkung. Da das Wetter heute noch schön ist, werden wir den Tag nutzen um ein wenig zu wandern. In den nächsten Tagen soll sich das Wetter verschlechtern. Deshalb möchte ich den Tag nutzen um an die frische Luft zu gehen.

Schönes aus der Region

Ich wohne mehr oder weniger direkt am Main. Man kann wunderbar im Maintal wandern und spazieren gehen. Entlang am Main oder an den Hängen der Weinberge entlang. Ich brauche mich noch nicht einmal ins Auto zu setzen um in die Natur zu starten. Es kann direkt von der eigenen Haustüre gestartet werden. Diese Möglichkeit haben Stadtbewohner eher selten. Aber alles hat seine Vor- und Nachteile.

Fehlende Schutzmasken zu Covid_19

Das größte Problem scheint im Moment beim Kampf gegen covid_19 die fehlenden Schutz Bekleidungen zu sein. Ich komme aus einer Region wo früher sehr viel Bekleidung produziert wurde. Dadurch das immer mehr im Ausland produziert wurde, ist dies auf ein absolutes Minimum geschrumpft. Heute wäre man wahrscheinlich froh wenn es diese Unternehmen noch so gebe wie es früher einmal war. Denn diese Firmen könnten heute diese benötigten Schutzmasken produzieren. Aber Deutschland hat in sehr vielen Bereichen die Wertschöpfung in andere Länder vergeben. Deutschland entwickelt und Staub zusammen aber hat kaum noch Bereiche in denen die Wertschöpfung noch innerhalb von Deutschland liegt. In Zeiten von covid_19 stellt man nun fest wie wertvolles sein kann im eigenen Land zu produzieren. Hoffentlich lernt man daraus und gibt nicht alles aus der Hand nur um irgendwo noch billiger zu produzieren. Zudem könnten diese Arbeitsplätze die wir in der Vergangenheit hatten auch heute noch gut tun. Zumindest ist das meine Meinung!

Hannah am Abend

Tagesblick- Mehr als 1000 Tote in Italien an einem Tag


Das ist so schrecklich. Wieder einmal beklagt Italien mehr als 1000 Tote die an einem Tag an dem Coronavirus Covid_19 verstorben sind. Man hat das beklemmende Gefühl, als würde es einfach nicht enden wollen. Zu wenig Ärzte und Zu wenig Intensivbetten zur Behandlung der schwerst Kranken. Wo soll das nur hinführen und wo wird es enden.

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hält an den Ausgangs Beschränkung weiterhin fest. Die Todesraten innerhalb von Deutschland sind noch relativ niedrig, dies lässt vermuten, dass das frühzeitige Testen und die frühen Ausgangs-Beschränkungen damit in Zusammenhang stehen.

Nach wie vor ist Klopapier in der Corona Krise der absolute Renner! Nichts vermissen die Deutschen in einer Krise mehr wie ihr heißgeliebtes Toilettenpapier. Ansonsten habe ich festgestellt dass die Einkaufsmärkte gut sortiert sind.

Leere Regale beim Toilettenpapier

So sieht es bei uns in den meisten Märkten aus. Aber irgendwann müsst mal der Toilettenpapier Boom abreißen.

Immer mehr Angebote für Home Fitness

Man wir im Moment überschwemmt mit angeboten aus dem Fitnessbereich für zuhause. Ob Workout via Netz, oder Fitnessgeräte für zu Hause. Die Angebote im Moment erscheinen fast grenzenlos. Was die einen als kostenloses Angebot anbieten, versuchen andere zu vermarkten. In Zeiten wo man nicht vor die Tür gehen sollte, erwecken Heimtrainer Begehrlichkeiten. Aber letztendlich brauchen all Fitnessgeräte auch den nötigen Platz. In kleineren Wohnungen ist man schon froh wenn man die Gymnastikmatte ausgerollt bekommt. In meiner kleinen Wohnung ist es schier unmöglich noch irgendwo einen Heimtrainer aufzustellen. Da nützen auch die vielen schönen Angebote mir wenig. Es bleibt nur die Alternative die Wohnung zu verlassen und draußen an der frischen Luft spazieren zu gehen. Da kann man nur hoffen, dass das schöne Wetter noch ein wenig anhält.