Transsexualität – hormonelle Indikationen – Folgen der hormonellen Behandlung


Hat man sich Hilfe bei einem Arzt seines Vertrauens gesucht und die Indikation zur hormonellen Behandlung bekommen, so kann es losgehen. Ein Psychiater oder Psychologe welche sich mit diesem Thema Transsexualität auskennt und geschult ist wird vorab prüfen, ob nicht eine psychische Störung vorliegt. Ein erfahrener Psychiater oder Psychologe weiß dies bereits nach drei bis fünf Sitzungen. Danach wird eine Indikation geschrieben mit der man dann in der Regel zu einem endokrinologischen Arzt geht. Dort wird man auch körperlich untersucht und bekommt schließlich die hormonelle Therapie. Diese wird in der Regel alle drei Monate über ein Blutbild überwacht. Es gibt verschiedene Medikamente die man bei einer Hormontherapie einsetzen kann. Es sind ganz normale Präparate die Frauen oftmals in der Menopause verschrieben bekommen. Meist wird gerne ein Hormongel eingesetzt, da die Hormone dabei über die Haut übertragen werden und nicht so ein hohes Risiko einer Leberschädigung ist.

Hormonelle Veränderungen

Die ersten hormonellen Veränderungen kommen recht schnell und manche brauchen Jahre. Wie genau die Hormone bei jedem einzelnen reagieren ist gewiss unterschiedlich. Es sind ja nicht nur die körperlichen Veränderungen die auf einem zukommen, sondern auch die psychischen Veränderungen. Man glaubt gar nicht wie sehr die Hormone die Psyche beeinflussen. Schnell stellt man fest, dass man bei manchen Filmen weinen muss. In so manchen Situationen reagiert man anders als gewohnt. Das kann zu Spannungen im Umfeld führen. Selbst versteht man es gar nicht warum man so reagiert und das Umfeld versteht auch nicht warum man auf einmal anders reagiert, als wie man es doch vor der hormonellen Behandlung gewohnt war. Man kennt es noch aus seiner Jugend! Die Pubertät! Nichts anderes passiert in der hormonellen Behandlung. Man fühlt sich nicht verstanden und die Welt versteht ein auch nicht mehr. Eine erwachsene Person und pubertieren? Das kann doch nicht sein! Viele Seilschaften gehen dabei auseinander. Für manchen Kumpel ist es am Anfang kein Problem mit der Transsexualität seines Freundes umzugehen. Es dauert ja auch eine Weile bis der Kumpel feststellt, dass aus seinem Freund eine Freundin wird. Im Zuge der Veränderungen kommt es dabei oft vor, dass sich Freundschaften auflösen oder gar Familien zerbrechen. Das muss aber nicht sein, aber man sollte darauf vorbereitet sein, dass sich einiges ändern kann im Umfeld.

Körperlichen Veränderungen

  • Veränderung der Haut. Sie wird weicher.
  • Nach einigen Wochen beginnt das Brust Wachstum
  • die Gesichtszüge verändern sich. Auch die Fettverlagerung im Gesicht ist anders bei der Frau als wie bei Mann. Dieser Vorgang kann auch mehrere Jahre dauern
  • Einige Monate später geht die Muskulatur zurück. Dieser Vorgang kann auch Jahre dauern
  • Die Fettverlagerung am Körper verändert dich. Auch dieser Vorgang geht über mehrere Jahre
  • Die Körperbehaarung geht oftmals zurück
  • Bartwachstum kann in der Regel nur durch einen Eingriff entfernt werden

Alles braucht seine Zeit! Ein biologisches Mädchen braucht auch Jahre bis sie zur Frau wird. Nichts anderes passiert hierbei! Und es kann auch niemand im Vorfeld sagen, wie sehr die Veränderungen durch die hormonelle Therapie einsetzen. Da spielen Veranlagung und so weiter auch eine Rolle. Wichtig bei der ganzen Hormontherapie ist, dass diese medizinisch begleitet wird. Schließlich will keiner gesundheitliche Schäden davontragen!

Bewertung: 5 von 5.

ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: