Mit dem frühen Aufstehen komme ich überhaupt nicht klar


Nun bin ich heute morgen vor 6 Uhr aufgestanden und ich bin heute zu nichts zu gebrauchen. Irgendwie schlafe ich immer wieder ein! Das ist leider bei mir so, dass mein Akku immer schnell leer ist. Es gibt Schlimmeres im Leben aus! Da gibt es Menschen die eine viel größere Behinderung haben. Mittlerweile kann ich ganz gut damit leben, dass meine Leistungsfähigkeit begrenzt ist. Es gab Zeiten da hatte ich mich deswegen ganz schön unter Druck gesetzt und das hat natürlich auch wieder für neue Probleme gesorgt. Deshalb ist es gut dass ich heute damit sehr gut umgehen kann. Wenn mir dann die Augen zufallen, dann schlafe ich eben. Aber ich habe heute nachmittag noch etwas vor. Ich fahre mit meinem Freund in die Stadt einkaufen. Anschließend lädt er mich zum Essen ein. Darauf freue ich mich schon riesig! Ich will nur hoffen dass ich die Müdigkeit bis dahin überwunden habe, bzw ausgeschlafen bin. Aber es ist ja noch etwas Zeit bis dahin. Jetzt werde ich erstmal eine Tasse Kaffee auf meinem kleinen Balkon trinken. Frische Luft tut gut! Ich bin auf jeden Fall sehr froh dass ich diesen kleinen Balkon habe. Eine Wohnung ganz ohne Balkon wäre Mist….

Bewertung: 5 von 5.

Ich habe mich noch mal etwas hingelegt weil ich viel zu müde bin – Tagesblick Müdigkeit


Ich bin müde ohne Ende. Gestern bin ich spät ins Bett gekommen und heute musste ich schon um 5.40 Uhr wegen dem Installateur aufstehen. Und jetzt bin ich absolut fertig! Leider werde ich sowieso immer viel zu schnell müde. Das liegt unter anderem an meinen Depressionen. Ist zwar blöd aber es lässt sich nichts daran ändern! Ich werde mich jetzt ein wenig ausruhen und die Batterien wieder aufladen. Und dann geht es weiter im Text! Habe heute noch einiges vor, wenn ich es dann schaffe. Aber zumindestens ist der Vorsatz da! Die Waschmaschine brummt auch schon vor sich hin. Das ist auch so ein Perpetuum Mobile mit der Scheiß Wäsche. Aber auch das muss gemacht werden….

Bewertung: 5 von 5.

Gut in den Tag starten – Tagesblick der Installateur


Hurra hurra der Installateur war da! Endlich hat die tropfende Armatur ein Ende. Allerdings wie es sich für einen guten Handwerker gehört, wird natürlich nur die Hälfte geschafft. Denn eigentlich soll auch das Waschbecken erneuert werden und die Duschkabine ist undicht. Die Reparaturarbeiten sind von der Vermieterin vor Wochen schon genehmigt worden. Auch wurden die Sachen bereit von unterschiedlichen Monteuren aufgenommen. Aber man möchte natürlich das Handwerk auch nicht überfordern und man ist froh wenn schon ein bisschen gemacht wurde. In Deutschland leben wir sowieso schon Multikulti, was ich auch gut finde, und so hat sich auch die Arbeitsweise den südländischen Kollegen angepasst. Die Monteure die bislang hier bei mir waren sind alle südländische Abstammung. Jetzt soll es in zwei bis drei Wochen weiter gehen. Gut Dinge will halt Weile haben 😉😂

Bewertung: 5 von 5.

(Unbezahlte Werbung)

Kosmetische Produkte von Hildegard Braukmann – Tagesblick Reinigungscreme, Reinigungs Peeling, Make Up und Co…


(Unbezahlte Werbung)
(Unbezahlte Werbung)

Reinigungs Cremes im selbst-test.

Dieser Beitrag versteht sich als unbezahlte Werbung. Aber mit den Produkten bin ich bislang zufrieden und möchte gerne meine Erfahrung damit weitergeben. Täglich benutze ich die exquisit Reinigungs Creme. Man braucht nur wenig von der Creme in die Handfläche zu geben diese dann beim einmassieren im Gesicht aufschäumt. Make-up Rückstände lassen sich leicht damit entfernen und in der Regel bekomme ich problemlos mein Augen Make up damit entfernt. Sicherlich hängt das auch von den Produkten ab, wie z.b. Eyeliner und so weiter. Aber bei den Produkten die ich einsetze ist das reinigen des Gesichts problemlos damit. Der Geruch ist angenehm und ich empfinde bei der Anwendung ein frische empfinden.

Anwendung: einfach auf die angefeuchtete Haut auftragen und mit lauwarmem Wasser anschauen. Durch leichtes massieren reinigen. Anschließend sorgfältig abspülen. So wird es vom Hersteller empfohlen!

Die sanft formende Creme mit Quitten Extrakt ist für die milde Reinigung des Gesichts geeignet. Sie löst schonend auch intensives Make-up. So auch die Angabe des Herstellers.

Zwei bis dreimal in der Woche benutze ich einmal täglich die exquisit Jojoba Peeling Emulsion. Diese empfinde ich als ein mildes Peeling für meine Haut. Auch danach habe ich meinen Hautbild verfeinert. Der Hersteller empfiehlt die Anwendung ein bis zweimal wöchentlich.

Anwendung: ein bis zweimal wöchentlich anwenden und die Augenpartien dabei aussparen. Mit feuchten Händen leicht einmassieren und anschließend mit Wasser sorgfältig abspülen. So die Angaben des Herstellers!

Tagesblick
Tagesblick

Ich benutze dieses Reinigungsset für mein Gesicht nun schon seit einigen Wochen und habe bislang ganz gute Erfahrungen damit gesammelt. Auch habe ich keine Probleme mit Pickeln bei der Verwendung der Reinigungs Creme und des Peelings. Das habe ich mit anderen Produkten schon anders erlebt! Klar kann es vorkommen, dass am Anfang sich die Haut auf das neue Produkt umstellen muss und es somit Unreinheiten geben kann. Diese sollten allerdings schnell weggehen. Aber wie schon gesagt, haben sich diese Probleme bei mir nicht ergeben.

Die Gesichts Lotion

(Unbezahlte Werbung)

Diese Gesichtslotion benutze ich morgens und abends nach der Reinigung meines Gewichtes. Sie eignet sich nach Angaben des Herstellers für Gesicht, Hals und Dekolleté. Ich empfinde die Lotion als sanft und nicht brennend. Aber wahrscheinlich hat auch hier bei jeder sein eigenes Empfinden. Aber die Lotion wirkt beruhigend und strafft meine Haut.

Anwendung: dieses sanft klärende Tonic morgens und abends nach der Reinigungsmilch das Gesicht, Hals und Dekolleté mit einem durchtrennten Wattepad sanft abreiben. Es beruhigt und stärkt die Haut. So die Angaben des Herstellers!

Bewertung: 5 von 5.


Selfshot
Selfshot

Es ist gar nicht so einfach eine Portraitaufnahme zu machen und noch schwieriger ist dies, wenn man versucht die Portraitaufnahme über Selbstauslöser hinzubekommen. Aber irgendwie habe ich es dann doch hinbekommen. Ich muss mich mit den Einstellungen noch etwas mehr befassen. Eigentlich ist die P1000 von Nikon recht gut zu bedienen. Allerdings werde ich noch ein bisschen üben müssen bis es perfekt ist. Aber wie sagt man so schön: Es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen!

Bewertung: 4 von 5.

Tagesblick

Depression eine Krankheit die man nicht sieht – Tagesblick Depressionen


Tagesblick
Tagesblick

Wenn ein Mensch an Depressionen leidet kann dies sehr unterschiedlich sein. Auch sieht man es den Betroffenen nicht an dass sie krank sind. Das ist unter anderem ein Grund weshalb Außenstehende damit nur schwer umgehen können. Sind für die meisten muss ein Mensch krank aussehen um als krank wahrgenommen zu werden. Die Depressionsphasen sind oftmals sehr unterschiedlich. Zwischendurch gibt es immer wieder Momente, wo es den Betroffenen gut geht. Mann lacht und fühlt sich ganz gut. Jetzt denk natürlich das Umfeld, was hat die oder der eigentlich? Er oder sie sieht doch ganz gut aus und lacht und soll dann krank sein? Das kann doch nicht sein! Aber genau das ist das typische an Depressionen. Deshalb wird es auch von dem persönlichen Umfeld nur sehr schwer wahrgenommen. Teilweise als lächerlich dargestellt. Wenn eine Person Suizid wegen Depressionen macht, so hört man oft von deren Umfeld: Man hat gar nichts mitgekriegt. Hätte sie doch was gesagt! In meinem Umfeld weiß es auch jeder, aber mir ist bewusst dass es nicht ernst wahrgenommen wird. Ich diskutiere auch nicht mehr mit irgendwelchen Leuten darüber. Denn das ist mühselig! Es gibt nur wenige die verstehen was es bedeutet mit Depressionen leben zu müssen. Man kann mit Depressionen leben, aber es ist ein anderes Leben als wie man es vorher kannte und viele gesund Menschen kennen.

Nicht nur die Antriebslosigkeit ist ein Problem. Leider ist man auch sehr schnell gestresst und es und es kommt dabei zu Konzentrationsstörungen, Übelkeit empfinden, Schwindelgefühle, Tinnitus, bis hin zu einem Gehörsturz, Verspannungen, Schmerzempfindungen um nur einige zu benennen. Um diesen Symptomen aus dem Weg zu gehen, ist es wichtig einen geregelten und möglichst stressfreien Tagesablauf zu haben. Es sind schon oftmals die Kleinigkeiten die alles aus der Bahn werfen. Und das Fatale ist dass es wirklich die Kleinigkeiten auch schon sind , die Stress aufkommen lassen. Kein schönes Gefühl! Und für das Umfeld der Betroffenen oftmals nur schwer nachvollziehbar. Ich finde es wichtig darüber zu reden und bin der Meinung das mehr darüber informiert werden sollte, damit Depressionen in der Gemeinschaft nicht als simulieren abgestempelt wird. Wie oft habe ich schon gehört, das wenn jemand auf Psyche macht man es eh nicht nachweisen kann. Was ist das für ein Scheiß Satz oder Denkensweise! Genau wenn das jemand sagt sollte auch dem Dümmsten klar sein, dass es sich hier um eine Person handelt die absolut keine Ahnung von Depressionen hat. Mit solchen Personen braucht man auch gar nicht über dieses Thema weiterreden. Nach meinen Erfahrungen bringt das rein gar nichts! Es ist ratsam sich auf jeden Fall einen Psychiater oder Psychologen anzuvertrauen….

Bewertung: 5 von 5.

Es ist schwierig an einem gesellschaftlichen Leben teilzunehmen wenn man als Simulant abgestempelt wird!

  • Es gibt ein Leben trotz Depressionen. Verliere niemals deinen Mut und Glauben!

Tagesblick

Depressionen führen zu Müdigkeit – Tagesblick Depression


Tagesblick
Tagesblick

Am Tage müde und in der Nacht wach. So geht es vielen Menschen die mit einer Depression zu kämpfen haben. Schnell ist man ausgepowert! Kaum hat man etwas angefangen schon ist die Batterie leer. Das kennen viele die an Depressionen leiden. Nun muss es nicht sein, dass jeder Transsexuelle Mensch unter Depressionen leidet. Aber es geht vielen transsexuell so. Die Gründe sind oftmals annähernd gleich bei den Betroffenen. Sich auf Dinge zu konzentrieren oder gar zu bewältigen scheinen schier unmöglich. Immer wieder braucht man Pausen um sich zu erholen. Schnell ist man müde und braucht ein wenig Schlaf um die Batterien wieder aufzuladen. Man sollte meinen, dass man dann in der Nacht gut schlafen kann. Aber dem ist nicht so! Meist hat man Probleme mit dem Einschlafen. Seine Ruhe zu finden oder die Ängste zu bewältigen die einen am Einschlafen hindern. Ist man endlich eingeschlafen so beginnen die Träume. Diese sind so stark dass man immer wieder davon wach wird. Oft ist es so dass man dann gar nicht mehr einschlafen kann. Man wird zum Nachtmensch!

Heute ist so ein Tag wo ich völlig müde bin. Es fällt mir schwer mich zu irgendetwas anzutreiben. Andere denken jetzt vielleicht, dass ich nur etwas machen müsste um mich zu beschäftigen. Aber das geht nicht! Man ist wie in einer Starre! Ich bin froh schreiben zu können. Obwohl wenn ich die ganzen Texte tippen müsste wäre dies wohl gar nicht möglich. Ich könnte mich gar nicht so lange konzentrieren. Deshalb habe ich die Spracheingabe aktiviert! Es fällt mir dann leichter meine Gedanken niederzuschreiben. Klar kommt es dann auch zu Fehlern, aber diese sind deutlich geringer als wenn ich Texte selber tippe. Manchmal komme ich mir vor wie ein Analphabet. Das war früher nicht so! Schließlich war ich bin Vertriebsleiter Funktion und musste viel schreiben. Das würde heute im Chaos enden. Denn wenn ich Druck habe und der Tag ist hektisch geht leider gar nichts mehr! Dann fällt es schwer sich auf die einfachsten Dinge zu konzentrieren. Aber man kann lernen mit Depressionen zu leben. Man muss nur sein Leben dementsprechend neu gestalten. Es geht aber alles ist anders!

Bewertung: 5 von 5.

Hallo Welt

Stimmtraining beim Logopäden – Tagesblick Transsexualität


Hallo Welt
Hallo Welt

Mit der Stimme ist das auch so eine Sache. Viele Transsexuelle Menschen leiden an einer zu tiefen Stimmfarbe. Denn die Stimme ist auch immer ein Indiz für die Umwelt ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt. Eine hohe Stimme wird sofort weiblich eingestuft. Während eine tiefe Stimme sofort dem männlichen Geschlecht zugeordnet wird. Das muss aber auch nicht immer der Fall sein. Wenn man sich unsicher ist wird in der Regel genauer hingeschaut. Das kann sehr unangenehm empfunden werden von Transsexuellen. Denn das wollen sie gerade nicht. Sie wollen nicht angestarrt werden! Aber wenn man daran was ändern möchte hat man in der Regel zwei Möglichkeiten. Die eine Möglichkeit ist ein operativer Eingriff am Kehlkopf. Vorher sollte man aber lieber dem Weg zum Logopäden machen. Denn durch Stimmtraining lässt sich einiges machen! Oftmals wird Selbstversuchen versucht die Stimmfarbe zu ändern. In vielen Fällen klingt das dann gekünstelt. Ein Logopäde kann helfen die Stimme wichtig einzusetzen und ein höheres Klangbild zu erreichen. Es ist aber nicht nur ein höheres Klangbild was die weibliche Stimme von der männlichen unterscheidet. Es ist auch die Wortwahl und die Betonung. Wenn dies nicht richtig eingesetzt wird kann es für Außenstehende komisch wirken, wie die Transfrau in ihrem Erscheinungsbild sich artikuliert, da dies nicht zueinander konform ist.

Man muss nicht unbedingt zu Logopäden gehen die mit der Stimmfarbe von Transsexuellen Menschen spezialisiert sind. Das kann eventuell ein Vorteil sein aber muss es nicht. Ich habe mich damals dafür entschieden eine Logopädin zu finden die auf Stimmklang spezialisiert war. Einen Logopäden oder Logopäden zu finden im nahen Umfeld die schon viel Erfahrung mit transsexuellen Menschen hat war damals nicht auffindbar. Ich hätte da zu rund 85 km fahren müssen. Also habe ich mich auf der Suche in meinen Umfeld gemacht. Relativ schnell bin ich fündig geworden und habe eine sehr gute Erfahrung gemacht. Für die spezialisierte Logopäden auf Stimmfarbe war es ein leichtes sich in diesem Thema Transsexualität und Stimme zurechtzufinden. Heute weiß ich, dass diese Logopädin die gleichen Übungen mit mir gemacht hat wie die erfahrene Logopädin, wo ich hätte 85 km Anfahrweg gehabt. Schließlich muss man auch nicht dahin Rennen wo alle hin laufen.

aber man kann natürlich auch im Vorfeld schon auf seine Stimme achten und auch biologische Frauen beobachten wie deren Gestik, Bewegung und Artikulation ist, wenn man möglich unauffällig sein möchte. Es gibt aber auch transsexuelle Menschen den das alles völlig egal ist. Sie möchten einfach so akzeptiert werden. Das ist auch in Ordnung, aber gegen die Strömung zu schwimmen ist bekanntlich immer anstrengender als mit der Strömung zu schwimmen. Letztendlich muss das jeder für sich entscheiden. Für mich war klar, dass ich genauso unauffällig oder genauso auffällig wie jede andere biologische Frau ist zu sein. Das war für mich persönlich wichtig! Wie alles im Leben, gehört zu jedem Lohn der Schweiß. Auch Frau ist erst einmal harte Arbeit an sich selbst. Denn schließlich ist man als Transfrau ganz anders erzogen worden. Die wenigsten Transfrauen wollen im Ergebnis Frauen sein mit attitüden eines Mannes.

Bewertung: 5 von 5.

It is my day

Die Begleiterscheinungen machen krank – Tagesblick Transsexualität


It is my day
It is my day

Wegen einer Transsexualität ist man nicht krank! Aber die eventuell damit verbundenen Begleiterscheinungen können sowohl krank machen. Transsexuelle Menschen haben oft mit Depressionen zu tun. Warum ist das so? Die Antwort liegt auf der Hand. Oftmals haben transsexuelle Menschen ihre Identität jahrelang oder vielleicht auch jahrzehntelang unterdrückt. Dieses führt zwangsläufig zu seelischen und körperlichen Problemen. Oftmals sind diese Menschen zum Zeitpunkt ihres Outings, völlig erschöpft und am Ende ihrer Kräfte angekommen. Wer dann glaubt jetzt ist alles gut der ist auf dem Holzweg. Denn leider allzu oft bricht dann das Chaos erst recht los. Ehen brechen auseinander, Freunde trennen sich, leider allzu oft verlieren Betroffene ihre Arbeit. Eventuell geht ein ganzes Lebenswerk verloren. Und wer jetzt glaubt das ist ja die eigene Entscheidung jedes einzelnen ist, der irrt! Denn oft bleibt da kein anderer Weg. Denn zum Zeitpunkt des outings sind viele gesundheitlich angeschlagen und es gibt nur noch den einen Ausweg, sich endlich dem eigentlichen Problem zustellen.

Wenn man sich dann nun endlich mitgeteilt hat, geht die Odyssee der Probleme weiter. Denn wenn man nun alles verloren hat nehmen oftmals die Depressionen so richtig seinen Lauf. Nicht selten kommt es vor, dass transsexuelle Menschen zum Gespött in ihrer Umgebung werden. Nicht selten kommt es zu Problemen in der Arbeitswelt. Viele Transsexuelle Menschen verrennen sich daher in eine aussichtslose Lage und Glauben dies nicht mehr lösen zu können. Daher ist die Suizidrate bei Transsexuellen recht hoch. Nach dem Outing kommt man sich erst einmal vor wie gedopt. Viele sind erst einmal völlig überdreht und glücklich endlich ihr Schweigen gebrochen zu haben. Endlich im richtigen Geschlecht zu leben, welches man schon immer gefühlt hat. Doch diese Euphorie geht nach einer gewissen Zeit verloren. Schnell wird man vom Alltag eingeholt. Man stellt fest dass man angestarrt wird! schnell stellt man sich die Frage, warum die Mitmenschen so befremdlich reagieren, obwohl man doch immer noch dieselbe Person glaubt zu sein. Natürlich hat das Umfeld nicht die Euphorie die man selbst nach dem Outing hat. Deshalb können auch viele gar nicht verstehen was auf einmal los ist. Sie können einfach nicht Schritt halten mit der transsexuellen Person, die nun endlich ihren Weg geht. Doch letztendlich wird man immer wieder von seinen Problemen eingeholt. Viele lassen sich auch gar nicht lösen und mit manchen Problemen muss man lernen zu leben. Für Transfrauen ist es oftmals schwierig von Männern als wirkliche Frau wahrgenommen zu werden. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass oftmals Transsexualität mit homosexualität vermischt wird. Das ist natürlich völliger Blödsinn und das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Homosexualität ist eine sexuelle Orientierung. Während Transsexualität eine Identitätsstörung ist und nichts mit einer sexuellen Orientierung zu tun hat. Viele Transsexuelle Menschen werden aufgrund ihrer Ereignisse ein Leben lang mit depressiven Störungen leben müssen. Man kann mit einer depressiven Störung leben aber es ist nicht einfach. Eine Depression kann die Gesellschaft nicht sehen. Und das ist schon wieder verwirrend für diese. Das kann zwangsläufig wieder für Betroffene zu Problemen führen. Leider nimmt die Gesellschaft oftmals depressive Menschen nicht all zu ernst und nicht selten werden diese als Simulanten dargestellt. Und schon dreht sich die Spirale wieder!

Bewertung: 5 von 5.