So schön ist die Natur

Tagesblick- In Zeiten von Coronavirus nicht das schöne aus den Augen verlieren


So schön ist die Natur

Auch in den Zeiten von Coronavirus darf man das schöne nicht aus den Augen verlieren. Die Natur lässt sich von covid-19 nicht beeindrucken. Gerade in dieser Zeit tut es gut wenn man was schönes sieht, wie z.b. die wunderschön blühende Natur. Wenn man bei all dem Übel von covid-19 was positives entnehmen möchte, dann ist es das man einen neuen Blickwinkel auf gewisse Dinge bekommt. Unsere Zeit ist so schnell geworden, dass man kaum noch Zeit hat die Natur auf sich wirken zu lassen. Als Kind hat mir mein Vater Blüten und Blätter erklärt. Das ist alles im Laufe der Jahre verloren gegangen, weil ich diese Dinge nicht mehr gesehen habe. Dinge die uns die Natur schenkt! Mit dem Fotografieren habe ich angefangen Dinge neu zu entdecken. Es ist ein schönes Gefühl auf Bildern zu sehen, wie einzigartig unsere Natur ist. Und wir haben diese ganz besonders in den letzten Jahrzehnten aus Habgier und Gewinnsucht mit Füssen getreten. Der Coronavirus zwingt uns nochmals über vieles nachzudenken. Die Frage wird nur sein was der Mensch in Zukunft daraus macht. Ich habe leider das Gefühl, dass der Mensch unbelehrbar ist und wieder in das Muster von Gewinnsucht und Habgier verfällt.

Bewertung: 5 von 5.

Tagesblick- Leere Regale voller Kühlschrank


Der Kühlschrank ist voll

Der Lebensmittel-Einzelhandel hat sich auf die Ostertage vorbereitet. Dennoch sieht man hier und da leere oder fast leere Regale. Es wurde doch mehr gekauft, was dann hier und da ausverkauft war. Allerdings, wenn man etwas flexibel ist, findet man genug Lebensmittel um gut über die Runden zu kommen. Auch über die Ostertage! Wir hatten unseren Einkauf auch bereits schon am Dienstag und Mittwoch erledigt. Der Einkauf war weitgehendst stressfrei. Wenn man sich früh genug kümmert und nicht auf den letzten stipp einkaufen geht braucht man auch keine Sorge zu haben. Natürlich in den Zeiten von covid-19 kauft man anders ein als früher. Man hat mehr im einkaufswagen, aber dafür geht man nicht so oft wie sonst einkaufen. Bei uns ist nun auch der Kühlschrank voller als sonst. Auf diese Veränderung vom Einkauf muss natürlich auch erst der Einzelhandel reagieren. Zumindestens glaube ich das so.

Auf unserem kleinen Markt im Ort war ich heute auch schon. Es ist jetzt die zweite Woche wo ich keinen Dill bekomme. Das war in der Vergangenheit kein Problem. Allerdings hängt auch nicht mein Leben davon ab ob ich Dill bekomme. Ich habe dann ein paar Äpfel mitgenommen. Wobei ich diese sowieso mitnehmen wollte! Es ist wunderbares Wetter und ich habe mir mein Sommerkleidchen angezogen. Ich wollte mir bei all dem Übel mal ein gutes Gefühl geben.

Einfach mal ein Sommerfeeling!

Der Frühling ist da

Tagesblick- Der Frühling ist da


Tagesblick
Tagesblick

Es ist ein wunderbares Frühlings -Wochenende . Da fällt einem die Ausgangssperre schwer. Auf jeden Fall muss ich gleich an die frische Luft. Natürlich werde ich da bei anderen Menschen aus dem Wege gehen. Aber wenn ich nicht war vor die Tür komme machen sich bei mir Depressionen breit. Und dem gehe ich mal lieber aus dem Wege! Wenn ich nur zu Hause bleibe und nicht einmal hier in dieser kleinen Wohnung rauskomme, dann bekomme ich ein Problem. Es ist natürlich wichtig anderen dabei aus dem Weg zu gehen. Aber ich wohne mehr oder weniger auf dem Land und da kann man sich sehr gut aus dem Weg gehen. Anders sieht es wohl in der Stadt aus. Da wird es schon schwieriger Plätze zu finden wo andere Menschen nicht sind.

Der Frühling ist da
Der Frühling ist da

Aber schaut euch mal den strahlend blauen Himmel an. Das schreit ja schon nach Sauerstoff tanken! Heute morgen bin ich vom Gezwitscher die Vögel wach geworden. Das sind schöne Geräusche wie ich in dieser Jahreszeit Liebe und im Winter vermisse. Zudem ist es mir wichtig auf Dinge zu achten die uns die Erde geschenkt hat, statt sich über alles und jeden sich aufzuregen. Mir fällt es oft auf, dass gerade diejenigen den es wahrscheinlich gut geht, permanent lautstark ihren Unmut über alles und jeden verbreiten. Als wären sie die einzigen die Existenzängste hätte. Aber das ist ein Thema womit mir meine Zeit zu kostbar ist und ich mich auf meinem Blog nicht befassen möchte. Zudem hat mich die Erfahrung gelehrt, dass solche Diskussionen ausarten. Ich möchte mich in der kurzen Zeit die mir hier auf Erden noch bleibt und geschenkt wurde mit dem schönen Dingen des Lebens befassen.

Mir ist es wichtig nett zu anderen zu sein

Ich habe ganz bestimmt nicht viel. Es gibt aber noch andere Menschen die noch viel weniger haben. Für mich sind alle Menschen gleich viel Wert. Egal ob sie ihr Leben lang auf der Sonnenseite mehr oder weniger standen, oder weniger vom Glück gesegnet waren. Ich gönne völlig neidlos den Menschen die immer Glück hatten und viel erreicht haben ihr Glück. Auf meine Empathie bin ich stolz und würde mir wünschen, dass alle Menschen mit Empathie ausgestattet wären. In diesem Sinne nicht vergessen: „Abstandhalten! Wir nehmen Rücksicht!“

Tagesblick- Zuhause Sonnenbaden


Sonnen auf dem Balkon

Es tut gut die Lungen mit frischem Sauerstoff aufzutanken! Vor allem die Sonne lässt mich auch in solch schwierigen Zeiten positiv stimmen. Nach all den Nachrichten über den Coronavirus covid-19 in den Medien und Netzwerken tut es einfach mal gut die Seele an der frischen Luft baumeln zu lassen. Vielmehr bleibt einem ja auch nicht, da wir ja mehr oder weniger zu Hause festsitzen. Bei uns im Ort gibt es freitags immer einen kleinen Wochenmarkt. Auch in Zeiten von covid-19 ist dieser aktiv. Allerdings sieht es trotzdem ganz anders aus als sonst. Mit Kreide wurde auf dem Boden Abstandsstriche gemacht damit die Leute die 2m Abstand halten. Die Menschen am Markt sind geduldig und stehen mit dem notwendigen Abstand in einer Reihe. Kein Gedränge kein unnötiges schauen an den Gemüse stenden. Die Stimmung ist erdrückend und hat mit einem Markt nur noch wenig zu tun.

Der Einkauf wird bei uns, und wahrscheinlich bei vielen Menschen wird genauso sein, wohl überlegt. Einfach mal hier schauen und einfach mal da schauen gibt es nicht mehr. Wenn man bei all dem Übel was positives abgewinnen will, dann ist es das, dass weniger ausgegeben wird. Für die Wirtschaft ist das natürlich nicht positiv, aber für den eigenen Haushalt! Wie dem auch sei ist es mittlerweile so, dass ein Einkauf am Markt ein Highlight ist. Ich glaube dass ich zu ziemlich jeder wieder nach Geselligkeit sehnt. Einfach mal im Biergarten sitzen und andere Menschen beobachten oder zu Lauschen. Wie wird es weitergehen mit Sportveranstaltungen Fußball und Handball und so weiter. Werden das in Zukunft nur noch sogenannte Geisterspiele sein? Es gibt ja nicht nur Bundesliga sondern auch regionale Sportveranstaltungen. Diese werden nicht im Fernseh übertragen und lassen sich nur vor Ort anschauen. Für die Vereine ist das natürlich mega schlecht. Aber wahrscheinlich sind das im Moment die kleinsten Probleme die covid-19 auslöst. Sport ist wichtig, aber nicht überlebensnotwendig.

Wahrscheinlich werden erst wieder Veranstaltungen, wo viele Menschen zusammentreffen, erst wieder möglich sein wenn es einen Impfstoff zu covid-19 gibt. Ich habe mir deshalb die Frage gestellt, weil mein Freund bei der Gemeinde arbeitet und unter anderem für die Hallen Aufsicht bei Handball spielen und sonstigen Sportveranstaltungen zuständig ist. Wer einmal bei solch einer Veranstaltung in einer Sporthalle war, der weiß wie dicht gedrängt ist dort zugeht. Und wir machen uns natürlich Gedanken darüber, wie das gut gehen soll. Einen Abstand von 1,5 m zu halten, ist dort schier unmöglich. Der Coronavirus hätte dort dann die Möglichkeit sich wunderbar zu verbreiten. Und das darf nicht sein! Auch die kleinen regionalen Vereine vor Ort müssen sich darüber Gedanken machen genau wie die großen Vereine. Jeder steht in der Verantwortung! Es gibt vieles was zu bedenken und zu überdenken ist.

Tagesblick- Frühlingsgefühle in Zeiten mit Covid-19


Die Frühlingsgefühle im Jahr 2020 sind wohl für jeden diesmal anders. In den Zeiten von covid-19 verändert sich viel. Ein jeder kennt es, wenn das Frühjahr anbricht und sich jeder auf die Sonnenstunden freut. Das ist die Zeit der Frühlingsgefühle!

Zum Frühlingsbeginn zieht es in der Regel die Menschen nach draußen. Man trifft sich in den ersten Biergärten oder verabredet sich mit Freunden zu Spaziergängen. All das sieht in diesem Jahr anders aus. Der ganz andere Frühling!wann hält Abstand voneinander und man sieht nicht so viele Menschen auf einem Fleck. Und wenn doch ein paar zusammen stehen dann in einem Abstand von 2 Metern. Frühlingsgefühle auf Distanz ist eben schwierig.

Mein Frühling in diesem Jahr heißt balkonien. Ich werde wohl meinen Balkon in diesem Jahr nutzen wie noch nie. Der Balkon hat bei mir eine ganz neue Bedeutung bekommen. Er ist ein Ort wo ich ganz entspannt an der frischen Luft sitzen kann ohne Angst zu haben irgendetwas anzufassen. Das ist ein unterfangen was gar nicht so einfach ist wenn man draußen unterwegs ist. Man ist gewohnt irgendwohin zu langen, und heute ist jede Berührung zu einem Gegenstand wohl überlegt.ich bin mal gespannt wie es über die Ostertage wird. Ob die Leute sich an die Ausgangssperre wohl halten? In der Regel ist zu dieser Zeit ein enormer Reiseverkehr. Die Familien besuchen sich untereinander. Das ist in diesem Jahr nicht möglich! Zumindestens wenn man sich an die Ausgangsbeschränkung hält. Dies wird ein Ostern in den wir einmal ganz anders erleben werden….