Der Rosengarten – Welch ein Blütenmeer in diesem Garten – Tagesblick


Der rosengarten

Welch ein schönes Blumenmeer. Bei diesem Anblick lässt sich gut entspannen. Eine wahre Rosenpracht! Und sowas haben wir direkt vor unserer Haustüre.
#Garten #Natur #Tagesblick #fotografieren #Photographie #Foto #photographer #photoshoo


https://www.instagram.com/p/CBbIp_QJeVe/?igshid=2irqs62ajvyh

Hol dir die Natur einfach auf den Balkon – Blumenzauber für dein Zuhause – Die Natur im eigenen Garten auf Balkonien


Hol dir die Natur auf den Balkon

Es gibt so viel Wunderbares in der Natur zu entdecken und da habe ich mir gedacht Warum hol ich mir diese nicht nach Hause. Ich habe nur einen kleinen Balkon, aber diesen möchte ich nutzen. Besser bin ich losgegangen und habe im Blumenfachgeschäft mir Blumenkästen besorgt. Diese habe ich zum ersten Mal in meinem Leben bepflanzt. Ein spannendes Erlebnis! Schließlich ist es spannend zu sehen wie sich die Blumen entwickeln werden und ob Ihnen das neue Hause überhaupt gefällt. Ich habe die Blumenkästen bewusst nach innen gemacht, denn schließlich möchte ich den schönen Anblick genießen. Wenn ich nun aus meinem Fenster schaue blicke ich auf ein Blumenmeer. Das macht mein Zuhause noch wohnlicher. Mein Partner hat mir dabei geholfen.

Gut wenn man jemanden hat

Es kann sich jeder glücklich schätzen wenn man einen Partner hat auf den man sich verlassen kann. Ich bin froh dass wir gemeinsam Spaß an unsere neuen Blumeninsel haben. Jetzt muss es nur mit dem Wetter wieder aufwärts gehen.

Ich liebe rote Blüten

Ich mag die Farbe Rot! Und rote Blüten fallen immer auf und ich komme mir gerade vor als säße ich in meinem eigenen Garten. Ein wunderschöner beruhigender Anblick. So macht es Spaß aus dem Fenster zu schauen!

So schön ist die Natur

Tagesblick- In Zeiten von Coronavirus nicht das schöne aus den Augen verlieren


So schön ist die Natur

Auch in den Zeiten von Coronavirus darf man das schöne nicht aus den Augen verlieren. Die Natur lässt sich von covid-19 nicht beeindrucken. Gerade in dieser Zeit tut es gut wenn man was schönes sieht, wie z.b. die wunderschön blühende Natur. Wenn man bei all dem Übel von covid-19 was positives entnehmen möchte, dann ist es das man einen neuen Blickwinkel auf gewisse Dinge bekommt. Unsere Zeit ist so schnell geworden, dass man kaum noch Zeit hat die Natur auf sich wirken zu lassen. Als Kind hat mir mein Vater Blüten und Blätter erklärt. Das ist alles im Laufe der Jahre verloren gegangen, weil ich diese Dinge nicht mehr gesehen habe. Dinge die uns die Natur schenkt! Mit dem Fotografieren habe ich angefangen Dinge neu zu entdecken. Es ist ein schönes Gefühl auf Bildern zu sehen, wie einzigartig unsere Natur ist. Und wir haben diese ganz besonders in den letzten Jahrzehnten aus Habgier und Gewinnsucht mit Füssen getreten. Der Coronavirus zwingt uns nochmals über vieles nachzudenken. Die Frage wird nur sein was der Mensch in Zukunft daraus macht. Ich habe leider das Gefühl, dass der Mensch unbelehrbar ist und wieder in das Muster von Gewinnsucht und Habgier verfällt.

Bewertung: 5 von 5.
Die Tulpen blühen

Tagesblick- Gut gelaunt trotz Coronakrise


Was für ein wunderbarer Spaziergang. Wir haben den Tag genutzt und haben nicht wie viele andere am Wochenende in irgendwelchen Supermärkten gestanden. Und so konnten wir mal aus unserer Wohnung heraus und ungestört etwas spazieren gehen, ohne auf zu viele andere Menschen zu treffen. Denn wie jeder weiß, soll ein Abstand von mindestens 1,5 m oder mehr zu einem anderen Menschen eingehalten werden. Damit halten wir es genau! Obwohl ich immer wieder verblüfft bin, wie viele Menschen es gibt die überhaupt nicht darauf achten. Wie dem auch sei sind wir jetzt wieder zu Hause und ich fühle mich so richtig gut. So ein Spaziergang an der frischen Luft, bei so einem wunderbaren Wetter, sorgt wieder für ein wohlbefinden bei mir. Seit Wochen sitze ich mehr oder weniger in meiner kleinen Wohnung fest. Ich nenne es den Covid-19 Hausarrest! Wenn man die Wohnung nur verlässt um das Notwendigste einzukaufen, macht das auf Dauer rammdösig. Dann genieße ich es, wenn mein Freund am Wochenende da ist und wir zusammen spazieren gehen können. Schließlich muss er unter der Woche arbeiten, so dass ich die ganze Zeit alleine bin. Zumindest tagsüber!

Wenn man so schön die Natur um sich herum sprießen sieht, vergisst man für einen Moment den Coronavirus. Mittlerweile merke ich aber, dass die Leute immer mehr auf den Abstand zum nächsten achten. Und das ist auch gut so! Schließlich steht jeder in der Verantwortung auch zu seinem Nächsten. Egoistisches Handeln ist dabei völlig falsch am Platz. Die Leute sind untereinander freundlich. Zum einen wird es daran liegen, das man in schwierigen Zeiten sozusagen zusammen rutscht. Zum anderen wird das schöne Wetter auch seinen Anteil daran haben. So werden wir es wohl alle gemeinsam bis zum 20 Uhr April aushalten.