Gut in den Tag starten -Tagesblick – Der Tag fängt mit einer Tasse Kaffee – VIVA Germany es lebe der Kaffeevollautomat


Schließe dich 650 Followern an

Guten Morgen! Ein Tag ohne Kaffee wäre für mich ein grottenschlechter Tag.

Morgens brauche ich erst einmal meinen Kaffee. Ohne Kaffee geht bei mir gar nichts und es wäre gar nicht auszudenken, wenn ich darauf verzichten möchte. Deshalb ist bei mir der erste Gang zu meinem Kaffeevollautomaten…. Ich mag gerne eher milde Kaffeesorten. Wenn der Kaffee zu stark ist schmeckt er für mich nur bitter. Da gehen natürlich die Geschmäcker stark auseinander. Ich trinke meinen Kaffee auch immer nur aus bestimmten Tassen. Vielleicht kennt ihr das auch! Wenn ich meinen Kaffee aus irgendeinem Grund mal aus einer anderen Tasse trinken muss, schmeckt er mir irgendwie nicht so gut wie sonst. Keine Ahnung ob das Einbildung ist! Aber es ist so. Ich habe meine Lieblingstassen.

Der Tag fängt mit einer guten Tasse Kaffee an!

Beautiful Day

It’s time for a good cup of coffee….

Schließe dich 650 Followern an

Die Sonne genießen

Tagesblick- Bei Sonnenschein die Seele baumeln lassen – Keine negativen Gedanken aufkommen lassen und nur an das Schöne denken – Es ist Kaffeezeit


Die Sonne genießen
Die Sonne genießen

Heute ist ein Tag, an dem ich an nichts negatives Denken möchte! Bei dem schönen Wetter möchte man auch an nichts böses denken. Ich genieße die Ruhe und die warme strahlende Sonne. Das tut so gut und man kann so angenehm entspannen dabei. Keine negativen Meldungen oder sonstige Horrorszenarien, sondern nur der Natur lauschen. Man glaubt gar nicht was man alles zu hören bekommt, wenn man ruhig und entspannt der Natur lauscht. Dabei eine Tasse Kaffee und man hat das Gefühl, dass das Leben perfekt ist. Den perfekten Moment genießen! Das Leben ist so schön und wir können es gar nicht richtig wertschätzen in unserem Alltagsstress. Wenn man es genau nimmt, braucht man nur ein Dach über dem Kopf, was zu Essen und Kleidung. Aber wir alle streben nach so viel mehr und das ist auf Dauer anstrengend. Mit zunehmenden Alter geht die Leichtigkeit des Lebens dabei verloren. Es bleibt nicht mehr viel übrig, was letztendlich für einen selbst spannend ist. Wenn man sein Leben auf das Notwendigste herunterbricht, dann geht es einem immer noch sehr gut. Man glaubt es kaum! Aber die Erfahrung habe ich tatsächlich gemacht. Und das hat mir eine ganz neue Denkensweise gegeben.

Schließe dich 650 Followern an

Lammlachse

Weg vom Billigfleisch – Weniger Fleisch ober dafür eine bessere Qualität – Wieviel Fleisch essen wir eigentlich


Essen wir eigentlich alle zu viel Fleisch? Und schauen wir auf Qualität oder interessiert mehr der Preis? Wahrscheinlich ist die Situation bei jedem anders und auch die Wertschätzung. Die wenigsten machen sich Gedanken wo das Fleisch eigentlich herkommt und wie…

Tagesblick- Hilfe ich drehe durch – Keine Lust auf Arbeit aber dafür auf einen Kaffee – Im Tal der Depression


Coffeetime

Ich weiß nicht ob es mir nur so geht? Im Moment bin ich nur müde! Ich denke dass der ganze Corona Wahnsinn unheimlich auf die Psyche geht. Und das macht müde! Mein Problem ist es, dass ich dann tagsüber müde bin und zum Abend hin immer wacher werde. Das ist natürlich für einen erholsamen Schlaf kontraproduktiv. Ich kann es auch irgendwie nicht mehr hören mit diesem ganzen Corona. Mann möchte nur noch in ein normales Leben wieder zurückkommen. Die Ausgangs Beschränkung und die wenig Möglichkeiten die man tatsächlich noch hat, werden von Tag zu Tag immer unerträglicher. Wenn man einkaufen geht, sieht man nur mürrische Gesichter. Die Leute sind angespannt bis zum Anschlag! Und so geht es mir auch. Im Moment habe ich wieder Genick Schmerzen. Das bekomme ich öfters, und genau dann wenn ich gestresst bin bzw angespannt bin. Ich würde mich jetzt nicht wundern, wenn es wieder mit meinem Gehörsturz losgeht. Mittlerweile kenne ich das schon Punkt dann greift immer eins ins andere!

Ich möchte auch schon gar nicht mehr den Fernsehapparat einschalten. Die Themen rund um den Coronavirus machen mich platt. Letztendlich ist es ja auch immer das gleiche und es dreht sich alles nur immer im Kreis. Und dann mache ich heute den Briefkasten auf und finde darin ein Schreiben vom Finanzamt. Es ist die Einkommensteuererklärung!ich muss eine Steuernachzahlung in Höhe von 5 € an das Finanzamt überweisen. Ja das ist kein Schreibfehler! Auch in Zeiten von Corona will das Finanzamt seine Gelder eintreiben. Und auch wenn es noch so kleine Kleckerschiss Beträge sind. Ich hab’s eben direkt überwiesen, bevor ich mir noch Gedanken deshalb mache. Bei diesem ganzen Frust möchte man sich am liebsten in eine Ecke setzen, eine Flasche Wein aufmachen und das war’s dann für den Tag. Aber das hilft einem natürlich auch nicht weiter. Ich hoffe nur dass es bald wieder so schön warm wird wie in der letzten Woche. Wann kann man sich wenigstens schön in die Sonne setzen und entspannen. Im Moment ist es bei uns zu windig und zu frisch draußen. Zum spazierengehen ist es okay, aber nicht um einfach nur an der Luft zu sitzen.

Ein Problem bei mir ist es, dass dieses blöde Rumsitzen mich immer weiter runter zieht und ich immer weniger Lust bekomme irgendetwas hier zu Hause zu machen. Dieses depressive Verhalten ist für mich ganz blöde. Auf jeden Fall kann ich es verstehen, dass es den Menschen immer schwerer fällt mit diesen Einschränkungen zu leben. Man kann es auch gar nicht auf Dauer durchhalten! Wenn man ein paar Lebensmittel einkaufen muss, ist das ja schon ein Highlight für den Tag. Ansonsten tut sich eigentlich nichts. Gar nichts! Da bin ich froh dass ich noch diesen Blog hier habe und das ein oder andere bloggen kann. Ich glaube sonst würde ich so richtig durchdrehen.

Schließe dich 650 Followern an


Jetzt muss ich erst einmal einen Kaffee trinken. Die Nachrichten waren ja wieder gespickt mit schlechten Meldungen! Aber dazu werde ich später kommen. zunächst werde ich erst einmal mehr meinen Kaffee gönnen, denn ohne Kaffee läuft bei mir nicht viel.

Kaffeepause

Wenn ich so zum Fenster heraus schaue blicke ich auf einen strahlend blauen Himmel. Allerdings ist es kalt! Aber trotzdem verführt das Wetter vor die Tür zu gehen. Es sollte zumindestens einmal um den Block laufen um ein wenig Sauerstoff zu tanken. Ich denke das werde ich tun und versuche dabei den covid-19 aus dem Weg zu gehen. immer dran denken mindestens 1,5 m Abstand zum nächsten zu halten damit die Übertragung des Coronavirus keine Chance hat. Kann man eigentlich nicht oft genug sagen, weil man draußen doch immer wieder Leute sehr dicht beieinander stehend sieht. So jetzt werde ich aber erstmal meinen Kaffee gewesen….