Tagesblick- Neue Freiheiten in der Coronakrise – Jedes Bundesland entscheidet für sich und Gott für uns alle – So meistern wir die Krise


So meistern wir die Krise

Schließe dich 650 Followern an

Gestern haben wir es wieder mal gehört. Neuigkeiten in der Corona Krise! Wie von Anfang an geht jedes Bundesland mit den Lockerungen für sich voran. Grundsätzlich denke ich dass jeder Bundesbürger wissen sollte, dass der Coronavirus natürlich noch da ist. Da ist die Eigenverantwortung gefragt und wurde auch von der Politik betont! Wenn man nun die Familie in einem anderen Bundesland besuchen muss, darf man nicht nur das Wissen aus dem eigenen Bundesland haben, sondern man muss auch noch wissen welche Beschränkungen in den anderen Bundesländern gibt. Diese können durchaus unterschiedlich sein.wie dem auch sei ist für mich sowieso klar, dass alles mit einer gewissen Vorsicht gemacht werden muss. Das mache ich schon aus Eigenschutz! Aus der Region wo ich herkomme, stelle ich fest dass die überwiegende Anzahl von Menschen auch vorsichtig sind. Die meisten Handeln recht eigenverantwortlich. Im Prinzip sollte man das auch von jedem erwarten dürfen. Natürlich werden die neuen Freiheiten Diaz zur Bekämpfung der Pandemie jetzt gibt, genauestens beobachtet. Sobald in einer Woche pro 100.000 Einwohner die Ansteckungszahl von 50 Personen erreicht ist, werden nicht mehr bundesweite Maßnahmen getroffen, sondern regionale Maßnahmen. Genau an dem Ort wo diese Ansteckung Zahlen sind wird es dann wieder zu Einschränkungen kommen. Das finde ich eigentlich sehr gut. Gut finde ich auch, dass man nunmehr die Familie wieder besuchen kann. Familie gehört zusammen und sollte auch nicht getrennt werden! Vieles was heute wieder möglich ist werde ich vorerst nicht in Anspruch nehmen. Ich möchte einfach nur abwarten wie es sich in den nächsten Wochen weiter entwickeln wird. Auch möchte ich mich nicht von negativen Stimmungsmacher runterziehen lassen. Es wird sich alles so langsam neu gestalten. Und eins ist klar, dass es natürlich nicht mehr so sein wird wie es früher war. Selbst wenn es einen Impfstoff gibt, kann es nicht so weitergehen wie vor Covid-19. Es gibt viele Themen die angefasst werden müssen. Aber nicht nur angefasst sondern auch abgearbeitet werden müssen. Der globale Markt muss sich verändern. Die Wertschöpfung muss wieder in den eigenen Ländern sein und sollte man nicht in fremde Länder geben. Ich habe in der Krise gelernt dass dies zu Problemen führt. Einen wirklichen einheitlichen Plan und Zusammenarbeit in Europa konnte ich auch nicht erkennen. Für mich ist Europa gescheitert! Ich bin für ein gutes miteinander aber ich bin eine Deutsche und dazu stehe ich. Ich fühle mich nicht als Europäerin, da ich mit Ländern wie Polen, Griechenland und so weiter keinen wirklichen Bezug habe. Die europäischen Länder sind für mich eventuell Reiseziele. Wenn ich in diese Länder Reise fühle ich mich nicht zu Hause sondern als Gast. Weshalb fühle ich mich als Gast? Das ist ganz einfach. Ich bin keine Europäerin sondern eine deutsche. Ich liebe multikulti! Mich interessieren Menschen aus aller Herren Länder. Jeder darf gerne in Deutschland leben, sofern er bereit ist sich in diesem Lande zu integrieren. Sofern er sich nicht integrieren möchte, ist er in unserem Land nicht gut aufgehoben, da er mir so zeigen würde, dass er lieber in einer anderen Kultur oder seiner eigenen Kultur leben möchte. Ich persönlich möchte mich keiner fremden Kultur anpassen daher bleibe ich in Deutschland. Wenn ich in ein anderes Land ziehen wollte oder müsste, wäre es für mich eine Selbstverständlichkeit, mich der Kultur anzupassen, welche mir aus welchen Gründen auch immer die Hand reicht. Leider ist in den letzten Jahren das nationale denken auf der Strecke geblieben. Zumindest ist das mein persönliches Empfinden. Ich finde es überhaupt nicht schlimm national zu denken, solange es nicht zu Extremen abdriftet. Und eins ist ja wohl klar. Andere Länder machen das so! Aber jetzt komme ich von dem eigentlichen Thema ab.

Fazit

Bei all dem Übel, vergiss nicht zu Leben. Den nur wenn man nicht in Angst lebt ist man Glücklich!

Schließe dich 650 Followern an

Was ist mit Spahn's Jens nur los

Tagesblick- Wenn Politiker es anders Vorleben als sie von der Bevölkerung verlangen – Das nennt man Wasser predigen und Wein saufen


Schließe dich 650 Followern an

Was ist mit Spahn's Jens nur los
Was ist mit Spahn’s Jens nur los

Was habe ich in den letzten Wochen gelernt? Zum einen dass die Politiker genau das Gegenteil und vorleben was sie der Bevölkerung predigt. So vergisst der Gesundheitsminister die Mindestabstände die einzuhalten sind, der bayerische Ministerpräsident hält es für notwendig sich einen Schützenhut abzuholen und Annegret Kramp-Karrenbauer vergiss die Mindestabstände und den Mundschutz. Bei solchen Verstößen würde der normale Bundesbürger tief in die Tasche greifen müssen. Manche laufen sogar Gefahr, bei solchen Verstößen abgeführt zu werden. Wasser predigen und Wein saufen! In diesem Sinne Prost!

Was ist nur mit Spahn’s Jens los?

Schließe dich 650 Followern an

Tagesblick

Tagesblick- Gedanken an Stasi und Co – Wir lassen uns das Feiern und Querdenken nicht verbieten – Ein schöner Start in den Mai mit Stasiempfindung


Schließe dich 650 Followern an

Tagesblick
Tagesblick

Wir haben unbeschwert unseren ersten Mai gefeiert. Wie das bleibt unser Geheimnis. Denn man muss in den Zeiten von Corona und „Stasi-Deutschland“ vorsichtig sein. Zumindest ist es mein Empfinden und ich hatte bis zum jetzigen Zeitpunkt in meinem Leben noch nie Angst gehabt angeschwärzt zu werden. Doch jetzt ist es soweit. Ich muss unwillkürlich an Stasi und Co denken! Ich bekomme mit, dass die Leute immer mehr heimlich ihre Unternehmungen machen. Sowas kenne ich aus Erzählungen meiner Eltern und Großeltern, aus dem schrecklichen Erlebnissen aus der Zeit mit Adolf Hitler. Mit solchen Erlebnissen bin ich nicht aufgewachsen. Damals haben sich die Leute heimlich getroffen und haben über Politik und das geschehen im Lande gesprochen. Groß war die Angst erwischt zu werden, wenn sie von ihrem Gedankengut in andere Richtung dachten als der Staat. Genauso erlebten es die Menschen in der ehemaligen DDR. Die Stasi war quasi überall. Die Bevölkerung würde verängstigt. Und ein anders Denken als der Staat wurde nicht akzeptiert und hatte harte Konzequenzen. Wieso denke ich daran? Liegt es an den Verboten mit den drohenden Strafen? Ich denke ja! Noch nie in meinem Leben wurde ich eingesperrt und nie hatte ich es durch den Staat verboten bekommen, mich mit irgendjemanden zu treffen. Auch nicht mit der Familie. Alles angeblich wegen eines Virus, wobei die Virologen unterschiedliche Sprachen sprechen! Doch ist es der Virus der die Welt lahm legt oder spielen dabei andere Kräfte eine Rolle? Vieles lässt sich nur schwer nachvollziehen und gibt Rätsel auf. Woher kommt denn nun dieser Virus? Es gibt angeblich viele Menschen die den Virus in sich haben ohne Symptome und werden als Krank erklärt. Herpes hat soweit ich weiß auch jeder in sich. Aber deshalb leider ja auch nicht jeder Mensch an Herpes. Also müsste man auch annehmen daß nicht jeder krank ist nur weil er den Coronavirus hat, aber überhaupt keine Krankheitssymptome hat. Oder wenn zum Beispiel im Herbst die Tests auf Corona verdoppelt werden, dann würden zwangläufig die „Infizierten“ steigen. Wird dann von einer zweiten Welle gesprochen. Das wäre ja Volksverdummung! Es wird immer von den Todesfällen gesprochen. Doch wie viele haben keine oder nur leichte Symptome? Das interessiert mich und von diesen Menschen würde ich gerne viel mehr hören. Denn das sind die weitaus überwiegenden. Aber es wird lieber von den Minderheiten gesprochen und berichtet. Denn in der Medienwelt ist die Berichterstattung über unschönes interessanter als über harmlose Dinge. Ein Bericht über Todesfälle ist eben interessanter als über tausende harmlose Genesungen zu berichten. Ja das Geschäft mit der Angst hat seine Reize! Ich möchte den Virus weiß Gott nicht verharmlosen. Dennoch muss man dabei auch in andere Richtungen denken und sich nicht nur einseitig von den Medien berieseln lassen. Und auch muss man in einem freien Land wie Deutschland frei denken dürfen. Auch das Handeln der Politik muss kritisch hinterfragt werden. Dies gehört zu einem freien Land dazu!

Kurz mal hinterfragt

Tagesblick- Kartenzahlung ist genauso hygienisch oder unhygienisch wie Bargeldzahlungen – Oder soll nur das Bargeld abgeschafft werden damit….


Kurz mal hinterfragt

Schließe dich 650 Followern an

Warum liest man an den Eingängen der Lebensmittelmärkte immer wieder, dass möglichst mit Karte bezahlt werden soll. Angeblich wäre dies kontaktlos. Allerdings muss ich doch in der Regel die Geheimzahl eintippen und tippe dabei auf eine Tastatur, wo hunderte vielleicht auch tausende vor mir ihre Finger dran hatten. Oder noch besser ich zahle mit der Karte und muss den Kassenzettel unterschreiben. Diesen fasse ich an genau wie das Bargeld inklusive Kugelschreiber. Ich finde nicht die Erklärung in dem Kartenzahlung hygienischer wäre als eine Bargeldzahlung! Es ist mir klar dass die Politik gerne darauf hinweist mit Karten zu zahlen. Wenn das Bargeld abgeschafft wäre, wäre es ja ein leichteres die Bevölkerung in ihren Einkäufen und Ausgaben zu überwachen.

Ich bin der Meinung, dass es weder der Bank, noch sonst jemanden etwas angeht, was ich wann und wo gekauft habe! Dieses Privileg möchte ich auch in der Zukunft aufrechterhalten und werde erst recht mit Bargeld bezahlen. Die Wahrscheinlichkeit sich mit covid-19 zu infizieren über Bargeld ist genauso groß oder klein wie mit einer Kartenzahlung. Sicherlich spielen da andere Beweggründe, weshalb der Bevölkerung suggeriert wird auf Bargeldzahlungen zu verzichten. Letztendlich kann jeder für sich selber entscheiden inwieweit er sich überwachen lassen möchte!

Irgendwie habe ich das Gefühl immer mehr fremdgesteuert zu werden. Ich lebe nun fast sechs Jahrzehnte auf diesen Erdenball und habe das Gefühl, dass ich von Jahrzehnt zu Jahrzehnt immer mehr fremdgesteuert werde. Also ich habe weder viel Geld noch bin ich an der Börse aktiv. Ich bin der sogenannte Otto-Normalverbraucher. Wenn ich nun von heute bis in die 80er Jahre zurückblicke, stell dich mir die Frage, was ich für mich bis heute verbessert hat. Und da fällt mir nicht allzu viel ein. Jetzt kann man natürlich sagen, dass dies ein subjektives Empfinden ist. Ich habe nur die Befürchtung, dass dies nicht so ist. Sondern, dass der Otto Normalverbraucher in diesem Wirtschaftssystem auf der Strecke bleibt. Dieses Empfinden habe ich Zeit den 2000er Jahren. Ich kann nur hoffen, dass die nachfolgende Generation sich nicht auf eine Weltpolitik einlässt!

It's time for relax

Tagesblick- Verlängerung der Beschränkungen – Versammlungen bis 50 Personen – Familienangehörige können nicht besucht werden


It's time for relax
Verlängerung der Beschränkungen in Bayern

Schließe dich 650 Followern an

Bayern darf ihre Familien nicht besuchen! Das nenne ich doch einmal eine runde Sache. In Bayern wurden die Ausgangs Beschränkungen noch mal verlängert. Familie besuchen nein aber Versammlung bis 50 Personen ja. So richtig verstehen kann ich es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht was sich dabei unsere Staatsregierung gedacht hat. Grundsätzlich bin ich auch für Vorsicht. Aber ich bin auch dafür, das nicht jedes Bundesland seine eigene Suppe kocht, sondern in Deutschland ein einheitliches Vorgehen ist. Das kann so nur für Unfrieden und Unruhe sorgen.

Und die Verhältnismäßigkeit die müsste ich auch mal erklärt bekommen. Wieso darf ich mich mit 50 Leuten treffen zu einer Demo z.B., aber Familienangehörige nicht besuchen darf. Sind 50 Leute bei einer Versammlung weniger ansteckend als Familienangehörige? Das wusste ich bis zum heutigen Tage nicht! Aber wenn das Herr Söder sagt wird das schon stimmen.

#Ausgangsbeschränkung #Verlängerungderbeschränkungen #wirlangweilenunszuhause #wirmüssenzuhausebleiben #wirbleibenzuhause #Demonstrationsfreiheit #Versammlungen

Schließe dich 650 Followern an

Lammlachse

Weg vom Billigfleisch – Weniger Fleisch ober dafür eine bessere Qualität – Wieviel Fleisch essen wir eigentlich


Essen wir eigentlich alle zu viel Fleisch? Und schauen wir auf Qualität oder interessiert mehr der Preis? Wahrscheinlich ist die Situation bei jedem anders und auch die Wertschätzung. Die wenigsten machen sich Gedanken wo das Fleisch eigentlich herkommt und wie…

Tagesblick

Tagesblick- Die Reproduktionszahl steigt wieder – wie wirken sich die Lockerungen aus – der Einzelhandel läuft an – Viele eingereichte Klagen


Tagesblick
Tagesblick

Schließe dich 650 Followern an

Jetzt haben wir wieder den Salat! Die Reproduktionszahl steigt wieder an. Aber sind wir doch ehrlich! Eigentlich war es nicht anders zu erwarten. Schließlich ist der Virus noch unter uns. Und es klappt nicht immer mit dem Mindestabstand halten. Das konnte man auch im Fernsehen sehen, als unsere Frau Ursula von der Leyen die Gesichtsmasken in Empfang genommen hatte. Dabei standen alle schön eng an eng beieinander und haben es uns vorgemacht wie man es nicht machen sollte. Wahrscheinlich ist es noch nicht ins europäische Parlament durchgesickert, dass es einen Coronavirus gibt. Ich hoffe nur dass das Ordnungsamt auch in diesem Falle die Ordnungswidrigkeit festgestellt hat und ein dementsprechendes Bußgeld verhangen hat. Aber Spaß beiseite! Es wird nicht klappen immer Abstand halten zu können. Schwierig ist es in den öffentlichen Verkehrsmitteln und gewiss auch zum Teil am Arbeitsplatz. Auch beim Einkaufen stelle ich immer wieder fest wie mir Leute zu nahe kommen. Viele sind dabei sehr unbedacht. Das merke ich immer wieder wenn ich durch die Straßen gehe und die Leute sehr dicht an mir vorbei gehen würden, wenn ich keinen Schlenker mache. Und scheinbar ist der Coronavirus resistent gegen Wärme. Es muss unbedingt einem Stoff her und das schnellstmöglich. Aber wie sieht es eigentlich mit Medikamenten gegen den Coronavirus aus. Davon höre ich im Moment gar nichts. Am Anfang konnte man in der ein oder anderen Talkshow noch von Fachleuten hören, dass es wahrscheinlich schneller ein Medikament geben würde, als dass die Impfungen geben würde. Das wäre doch auch schon eine gute Sache wenn es Medikamente geben würde, die den Krankheitsverlauf mildern würde. Aber irgendwie bekomme ich davon gar nichts mehr mit.

Auch in den anderen europäischen Ländern sollen zum Teil wieder Auflagen gelockert werden. Da wundert es wohl niemanden dass die Ansteckungszahlen wieder steigen. Wenn die Krankenhäuser in der Bettenbelegung wieder zum Alltag zurück kommen, frage ich mich wie das gehen soll, wenn die Produktionszahl wieder auf 1,3 steigt. Denn dann wäre unser Gesundheitssystem wieder am Limit. Man darf gespannt sein, welche Entscheidungen bis zum 6 Mai getroffen werden.

Schließe dich 650 Followern an

Fachwerkbauten

Fachwerkbauten haben ihren eigenen Charakter – Fachwerkhäuser sind selten Gerade gebaut – Aber genau das verleiht ihren Charme


In Deutschland gibt es noch viele Fachwerkhäuser zu sehen. Und das nicht nur in Bayern! Es gibt z.b. im Siegerland und Sauerland sehr viele Fachwerkhäuser die noch sehr gut erhalten sind. Aber auch in anderen Teilen von Deutschland findet man…

Historisches in Deutschland – Was Städte und Gemeinden zu bieten haben – Es gibt viele Funde in Deutschland


Deutschland hat vieles zu bieten. Man braucht gar nicht weit zu fahren und kann auch in Deutschland sehr gut seinen Urlaub verbringen. Denn in Deutschland gibt es viel zu sehen. Angefangen von dichten Wäldern, über Gebirge, bis hin in die…

Tagesblick

Tagesblick- Wie steht es um den Geisteszustand von Donald Trump – Amerikas populärste Witzfigur sitzt im weißem Haus – Wenn Unvermögen Politik macht


Tagesblick
Tagesblick

Natürlich sind es meine freien Gedanken die ich hier schreibe. Ich stelle mir die Frage ob der amerikanische Präsident völlig durchgeknallt ist, oder ob er geistige gesundheitliche Probleme hat. Wenn man liest und hört was der amerikanische Präsident Donald Trump seinen Mitbürgern zum Schutz gegen den Coronavirus empfiehlt, kommt man ins Staunen.Lustig fand ich seinen Vorschlag, dass ich die Amerikaner Desinfektionsmittel spritzen oder einnehmen sollten. Er fand das ja als interessanten Ansatz und sollte vielleicht mal bei sich anfangen. Dass man so etwas nicht machen sollte, sollte eigentlich der dümmste wissen! Dennoch liest man, dass tatsächlich einige Amerikaner diesen Versuch gestartet haben und natürlich im Krankenhaus gelandet sind. In der Notaufnahme! Wie kann ein einzelner Mensch und dann auch noch ein Präsident, so unverantwortlich sein. Das kann nur ein sehr sehr dummer Mensch sein! Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie so ein Mensch ein ganzes amerikanisches Volk anführt. Bitte, es sind nur meine freien Gedanken und vielleicht denkt der Rest der Welt anders. Aber ich muss mich immer schlapplachen wenn ich diese Witzfigur im Fernsehen sehe. Da fällt mir immer wieder der Spruch ein: „Dummheit kennt keine Grenzen“. Man stellt sich allen Ernstes die Frage was gefährlicher ist. Der Coronavirus oder Donald Trump!

Schließe dich 650 Followern an

Als damals Donald Trump zum Präsidenten gewählt wurde hatte ich mir die Frage gestellt: „Warum“? Was haben sich die Wähler dabei nur gedacht? Es kann wirklich nicht viel gewesen sein. Nun hat so ein Präsident um sich herum doch viele Berater. Doch scheinbar ist der Präsident beratungsresistent. Ich kann mir vorstellen das Donald Trump ist schafft aus dem Amt enthoben zu werden. Zumindest müssen wahrscheinlich die Berater sich überlegen, wie der Präsident möglichst wenig Schaden anrichten kann. In Sachen Covid-19 hat er ja auch schon einmal die Schuldzuweisung auf die Europäer lenken wollen. Die Chinesen sind es sowieso! Und das schlimmste übel für Donald Trump sind die Medien. Die sind immer ganz gemein zu ihm. Da regt er sich immer auf wie ein Kindergartenkind. Also nochmals an dieser Stelle Vermerkt. Es sind nur meine freien Gedanken die ich hier nieder schreibe. Aber auf mich wirkt der Präsident oftmals wie ein kleiner Junge der den Lutscher abgenommen bekommen hatte. Ich frage mich wie seine Frau das mit ihm überhaupt aushält. Wahrscheinlich lenkt sie sich genügend ab. Sie hat ja auch die finanziellen Möglichkeiten! Die Regierungsführung von Donald Trump kommt mir vor wie ein Kabarett. Ich mag gerne Satire! Deshalb kann ich über diesen Mann so herzhaft lachen. Allerdings ist vielen Amerikanern nicht mehr zum Lachen zumute. Aber letztendlich haben die freien Wähler Amerikas sich für diesen lustigen Präsidenten entschieden. Es lebe das Wahlrecht, die freie Meinungsäußerung und die Menschenrechte!

In diesem Sinne!

Viva Colonia! Denn humor ist wenn man trotzdem lacht…..

Schließe dich 650 Followern an

Tagesblick

Tagesblick- Heute öffnen die Geschäfte in Bayern – Die Geschäftswelt nimmt wieder Fahrt auf – Sicherheitsmaßnahmen muss das Gewerbe umsetzen


Tagesblick
Tagesblick

Womit wir gleich beim Thema wären! Jetzt hat auch Schlusslicht Bayern die Tore im Handel geöffnet. Immer noch mit Einschränkungen und mit Auflagen an die Gewerbetreibenden. Ich bin gespannt ob das alles umgesetzt wird, und wie der Mindestabstand in den Geschäften von den Leuten eingehalten wird. Man kann nur auf die Vernunft der Menschen hoffen, dass das Einkaufserlebnis nicht zum Chaos wird. Der Handel muss die Rahmenbedingungen schaffen, damit der Kunde auch die Möglichkeit des notwendigen Abstandes zum nächsten hat. Aber das letztendliche umsetzen, da ist jeder Einzelne selbst in der Verantwortung auf sich und auf den nächsten aufzupassen. Und ob das klappt, stelle ich mal in Frage.

Schließe dich 650 Followern an

Zusätzlich haben wir ab heute bundesweit die Masken Pflicht beim Einkauf und in öffentlichen Verkehrsmitteln. In der letzten Woche habe ich noch sehr viele Menschen beim Einkauf ohne Maske gesehen. Ich bin gespannt ob sich jeder an die Masken Pflicht hält und ob der Handel Kunden aus dem Laden verweist, wenn sie keine Maske tragen. Bis später auf jeden Fall diese Woche noch ein paar Masken nähen. Die sogenannten Community Masken müssen doch oft gewaschen werden, da mal sonst eher eine Virenschleuder hat. Und der Beziehung stimme ich Angela Merkel vollkommen überein. Die Community Masken sind aus der Not geboren! Diese Masken tragen wir heute nur deshalb, weil die Politik ihre Hausaufgaben inpunkto Pandemie all die Jahre halbherzig angegangen sind. Denn wenn sie ihre Hausaufgaben gemacht hätten, wäre die Produktion von medizinischen Gesichtsmasken nicht irgendwo in China, sondern im eigenen Land. Dann hätten wir nämlich heute diese medizinischen Masken und wir wären tatsächlich geschützt. Aber das ist ein leidiges Thema und soll nicht das Thema dieses Beitrages sein!

Ich kann mir vorstellen, dass viele Menschen die in den letzten Wochen in Langeweile gelebt haben, zur willkommenen Abwechslung shoppen geht. Da darf man aufs kommende Wochenende gespannt sein. Oder wir doch die Vernunft siegen und die Leute halten sich zurück. Schließlich ist Covid-19 noch da! Auf der anderen Seite muss es ja weitergehen. Man kann schließlich nicht in ewiger Schockstarre verharren. Aber dennoch ist ein großes Risiko dar, dass es eventuell wieder zu einem sogenannten Shutdown kommt. Denn wenn es zu einer zweiten Welle kommt, kann man davon ausgehen dass diese heftiger wird als die erste. Man darf jetzt nicht leichtsinnig werden.

Schließe dich 650 Followern an

Tagesblick- Wie hat sich die Politik vor der Coronakrise gezeigt – Desolate Pandemie Vorbereitung – Ein Handeln im Chaos


Tagesblick

Grundsätzlich ist vieles gut was die Politik in der Corona Krise durchsetzt. Allerdings ist es kein gutes und umsichtiges Handeln, sondern vielmehr die Konsequenz aus dem Unvermögen und der schlechte Blickwinkel der Politiker in Zeiten vor der Coronakrise. Denn schon vor der Coronakrise hat die Politik gewusst, das Schutz Bekleidungen im Falle einer Pandemie Mangelware ist. Viele Entscheidungen bei den Ausgangsbeschränkungen mussten getroffen werden wegen den desolaten Zuständen in der Pandemie Vorbereitung.

Deshalb fällt es mir schwer, irgendein Politiker im Moment hervorheben zu können. Gute Politik ist wenn man vor dem Chaos gehandelt hat und nicht im Chaos handelt. Selbst der Dümmste hätte es wissen können, dass die globale Welt irgendwann mal bröckelt. Und nun ist es soweit! Ich bin mal gespannt wenn ein Impfstoff hergestellt wird, wie dann die Verteilung ist. Es wird spannend sein ob dann noch die Welt solidarisch sich zeigt.

Tagesblick.com

#Tagesblick #Politik #Corona #Covid19 # #Beschänkungen #Politiker #Wirbleibenzuhause #StaySafe

Schließe dich 650 Followern an

Tagesblick – Es ist noch lange nicht das Ende in Sicht – Zwischen Frühjahrsputz und Beschränkungen – Die einen machen Home Office und andere putzen sich den Wolf


Tagesblick
Tagesblick

Ich stelle mir die Frage, welche Auswirkungen die lockeren in den nächsten Wochen auf die Verbreitung des Coronavirus hat. Werden dabei das Arbeiten in der Homeoffice wieder rückläufig? Wahrscheinlich wird der Virus sich wieder schneller verbreiten sobald der Kontakt untereinander wieder ansteigt. Alles andere würde ich zum jetzigen Zeitpunkt als sonderbar einfinden. Denn der Virus ist ja noch da und nicht weg! Die Ausgangsbeschraenkungen bringen natürlich einen gewissen Wahnsinn ins traute Heim. Aus lauter Verzweiflung versucht man sich mit dem einen oder anderen zu beschäftigen. Andere wiederum putzen sich zu Hause ein Wolf und die Finger wund. Andere wiederum liegen im Garten oder auf ihrem Balkon und genießen die Sonne. Immer mehr junge Menschen sieht man im Wald spazieren gehen. Vor Corona war das undenkbar! Man sah fast nur ältere Leute beim Spazieren gehen. Mittlerweile hat die Jugend wohl auch die Natur entdeckt und auch die Bewegung.

Während die Wirtschaft mit den Hufen scharrt und auf die Lockerung wartet, warnen Virologen und so manche Politiker tragen die große Last der Verantwortung. Kein leichtes Los, eine richtige Entscheidung zutreffen! Schließlich geht es auch um sehr viele Existenzen, die wahrscheinlich bei zu langem Warten auf der Strecke bleiben. Andererseits, wenn zu früh die Beschränkungen aufgehoben werden und es zu einer zweiten Welle kommt, werden die Rufe nach Schuldzuweisung bestimmt auch lauter. Wir sind in einer Situation wo ein Politiker im Prinzip nur verlieren kann.

Trage es mit Humor

Im Prinzip kann man es nur mit Humor ertragen! Obwohl unter Anbetracht der Situation bei vielen der Humor verloren gegangen ist. Man kann es verstehen!

Viel zu groß sind die Sorgen und die Ängste. Man sieht kaum noch die Leute lachen. Meist gehen sie angespannt durch die Straßen oder schnell zischen Sie an den Einkaufsregale vorbei. Die Leichtigkeit ist verloren gegangen! Im Rheinland heißt es „Humor ist wenn man trotzdem lacht“. Aber ist es in den Zeiten von Corona tatsächlich immer noch so? Wohl kaum! Obwohl der Rheinländer tatsächlich mit einer gewissen Leichtigkeit ausgestattet ist. Aber Covid-19 bringt alle an ihre Grenzen. Der Coronavirus zwingt und neue Wege zu gehen und sich neu zu erfinden. Verzweifelung heute kann morgen schon ein Neuanfang sein. Der Mensch ist ideenreich und wird auch in dieser Situation seinen Weg finden. Da bin ich ganz fest von überzeugt!

Schließe dich 650 Followern an