Das Leben einer transgeschlechtlichen Frau und ihr Alltag


Das Leben einer transgeschlechtlichen Frau und ihr Alltag

Das Leben einer transgeschlechtlichen Frau und ihr Alltag Bei Happy 😎☕. Auch wenn es zurzeit einem schwer fällt, sollte man auch in dieser Zeit den Humor nicht verlieren.

Das Leben einer transgeschlechtlichen Frau und ihr Alltag


Bei Happy 😎☕. Auch wenn es zurzeit einem schwer fällt, sollte man auch in dieser Zeit den Humor nicht verlieren. Mein größter Freund ist im Moment meine Kaffeemaschine. Kaffee trinke ich sowieso sehr gerne, aber dadurch dass man zurzeit mehr oder weniger in der Wohnung festsitzt, ist der Kaffeekonsum drastisch gestiegen. Ich hoffe nur dass die Deppen weiterhin ihr Klopapier kaufen und nicht noch auf die Idee kommen Kaffee zu bunkern. Aber ich glaube dass der Verstand bei den Klopapier extrem Einkäufer dazu nicht ausreicht….

#Tagesblick #wirbleibenzuhause #ootd #Kaffee #Kaffeevollautomat


Entweder mich hat die Frühjahrsmüdigkeit gepackt oder es sind noch die Auswirkungen von der Erkältung die ich hatte. Ich bin todmüde! Ich werde mich jetzt abschminken, was gemütliches anziehen und dann ganz relax Fernseh schauen. Gegessen habe ich schon. Ich habe mir Toast gemacht, und dazu einen Thunfischsalat. Das war eigentlich ganz lecker und war ein guter Abschluss für den Tag. Das muss jetzt reichen bis morgen Mittag! Und morgen werde ich dann wieder weiter bloggen….


Der Coronavirus schränkt die Lebensqualität der Menschen ein. Jetzt kann natürlich ein jeder sagen, das berührt mich nicht und ich mache das was mir gefällt. Das ist aber überhaupt nicht solidarisch! Denn natürlich kann jeder auf seine eigene Gesundheit rücksicht nehmen oder nicht. Das steht jedem natürlich frei! allerdings darf das nicht auf die Gesundheit anderer Menschen gehen. Und das kann passieren wenn man sich mit dem Coronavirus infiziert hat und einen anderen Menschen ansteckt. eventuell habe ich dann diesen Menschen angesteckt wegen meiner Gleichgültigkeit und vielleicht ist dieser dann wegen dieser Gleichgültigkeit schwerstkrank. Nein! In diesen Tagen muss ich jeder solidarisch zeigen und genau überlegen was er macht und wo er hingeht. Ist das erforderlich? Genau das muss man sich fragen in den Unternehmungen in den nächsten Tagen und Wochen. vielleicht haben wir aber auch alle Glück und die Temperaturen steigen sehr schnell an so dass der Virus sich erst einmal zurückzieht. Weg sein wird er wohl nicht. Er wird wohl auf seine nächste Chance warten die sich dann im Herbst eröffnet….


In Miltenberg ist heute die Lachparade und zur Freude der Jecken ist es bis jetzt noch trocken. In Prinzip bin ich ja auch karnevalsjeck. Aber in diesem Jahr ist mir nicht danach und bin deshalb nicht hingegangen. Ich war gerade bei einer Freundin und habe mir bei ihr ein elektronisches Nackenhörnchen abgeholt welches beheizbar ist. Mich plagen seit Wochen diese verfluchten Nackenschmerzen. Ein Grund mehr nicht zur Lachparade zu gehen. Die Lachparade ist vor allem etwas für junge Karnevalisten. Meine Tochter ist auch hingegangen. Auf jeden Fall haben sie mit dem Wetter Glück gehabt. Morgen soll es laut Wetterradar regnen zum Leidtragen aller Karnevalsumzüge aus der Region. Eins weiß ich ganz genau. Ich stelle mich nicht in den Regen! Oh man, tut das elektrische Nackenhörnchen gut. Die Wärme tut richtig gut!……..


Guten Morgen! Und auf geht’s ins Wochenende. Ich bin schon mal gespannt was der Freitag so bringt. Es ist ja Karnevalszeit und da muss ich mal hören was meine Bekannten so Vorhaben. Zwei Veranstaltungen sind für die nächsten Tage geplant. Zum einen gehen wir auch einen Karnevalsumzug und zum anderen auf einen Faschingsball. Mehr ist bis jetzt noch nicht angesagt, wobei es mir eigentlich reichen würde. Wie dem auch sei freue ich mich schon sehr darauf. Ein wenig karnevalsgeck bin ich ja. Genauso wie es sich für eine Rheinländerin gehört! Ganz ohne geht es eben nicht. Heute ist es auf meinem Blog wieder einmal recht ruhig. Was heißt hier wieder einmal! Damit meine ich, das freitags es immer ruhiger auf meinem Blog zugeht. Das liegt bestimmt daran, dass alle zu Hause mehr zu tun haben oder mit ihren Männern und Frauen einkaufen müssen. Ist ja auch irgendwie logisch, dass am Wochenende jeder einzelne von seinem Partner bzw Partnerin in Anspruch genommen wird.

In dieser Woche war irgendwie immer irgendetwas. Ich war gespickt mit Terminen. Und dann auch noch unsere blöde Heizungsanlage, die ständig am gluckern ist. Aber heute habe ich den Hausmeister angerufen und er will mal nachschauen. Die Heizungsanlage muss bestimmt mal aufgefüllt werden. Mit der Luft liegt bestimmt daran, dass wir die Heizungsanlage erneuert bekamen. Die Anlage ist recht groß und da wird sich immer Luft ab. Das ist dann halt blöd wenn man oben wohnt, da bekannterweise Luft immer nach oben geht. Manchmal meine ich ich sitze in einem Aquarium so blubbert es hier. Ich muss mir jetzt erstmal ein Kaffee machen, weil ich heute erst ein hatte. Und das ist zu wenig! Vormittags brauche ich unbedingt meine paar Tassen Kaffee.

Seit Wochen plage ich mich ja mit Genick Schmerzen herum. Ich habe mir schon extra eine Wärmflasche gekauft und diese gestern Abend benutzt. Und das blöde Ding ist undicht! Ist das nicht blöd? Das braucht doch kein Mensch. Ich werde das Ding wohl wieder zurückbringen müssen. Na ja, teuer war sie nicht. Sie hat 5,95 € gekostet und ist mit einem Kunstfell überzogen. Das hätte mich schon nachdenklich stimmen müssen! Bei dem Preis konnte das eigentlich nur Schrott sein. Den Müll muss ich auch noch runterbringen und vielleicht, aber nur vielleicht fahre ich noch nach Frankfurt. Das Wetter scheint heute mal recht gut zu sein. Zumindest ist es so, dass wenn ich aus dem Fenster schauen nur blauen Himmel sehe. So! Jetzt werde ich erstmal weitermachen….


(Werbung wegen Restaurant/Kneipen Angabe) Wir waren italienisch Essen und es war saulecker gewesen. Das Restaurant am Sportplatz in Kleinwallstadt ist zu empfehlen. Ich war nun schon öfters bei Da Donato essen und ich bin noch nie enttäuscht worden. Auch die anderen waren begeistert. Es empfiehlt sich aber zu reservieren, vor allem wenn man eine größere Gesellschaft ist. Zu zweit kommt man irgendwie immer unter.

Anschließend waren wir noch auf einen Absacker zur Krone in Kleinwallstadt gegangen. Das ist, so kann man glaube ich sagen, eine Kultkneipe. Die Kneipe gibt es schon ewig. Essen kann man dort nicht, aber man bekommt trotzdem was für sein Geld. Bei den Longdrings lässen sie sich überraschen….